Meitzendorf l Fred Frome wohnt in Meitzendorf und ist begeisterter Radfahrer. Auch der Weg zwischen Meitzendorf und Groß Ammensleben gehörte zu seinen bevorzugten Strecken. Diese kann er seit einiger Zeit jedoch nicht mehr mit seinem Rad befahren. Grund dafür ist ein Zaun der Groß Ammensleber Rekers Filiale. Er versperrt den Schotterweg macht und eine Durchfahrt unmöglich.

"Historisch war es in den letzten Jahrzehnten der DDR-Vergangenheit eine Panzertrasse zwischen der Magdeburger Garnison und dem Schieß- und Übungsplatz in der Colbitz-Letzlinger Heide", erklärt Fred Frome den Ursprung des Schotterweges.

"Aus Richtung Meitzendorf sind es circa zwei Kilometer, bevor man erkennt, dass da kein Weiterkommen ist." - Fred Frome, Meitzendorf

Dieser sei in den vergangenen Jahren von Radfahrern aus der Region als Abkürzung genutzt worden. Doch auch als "sicherere Variante gegenüber der B 71" sei dieser Weg genutzt worden, sagt der Meitzendorfer. Der Weg selbst, der parallel entlang der Bahnschienen läuft, ist kein offizieller Radweg, sodass die Sperrung beziehungsweise der Bau des Zaunes über den Weg kein Problem darstellt.

Trotz der Sperrung freue es Fred Frome, "wie die Gemeinde Niedere Börde und die dort angesiedelte Industrie prosperieren". Die Versperrung des Weges sei demzufolge auch nicht das Hauptproblem für ihn. Viel eher störe sich der Meitzendorfer an der fehlenden Beschilderung. "Besonders aus Richtung Meitzendorf sind es erst einmal circa zwei Kilometer, bevor man erkennt, dass da kein Weiterkommen ist", sagt Fred Frome verärgert. Auch aus Richtung Groß Ammensleben gibt es bisher keinen Hinweis, auf die Versperrung des Schotterweges.

Frome habe sich mit seinem Problem zunächst an die Gemeindeverwaltung in Groß Ammensleben gewandt, diese habe ihn dann an die Gemeinde Barleben verwiesen. Jens Sonnabend, Leiter des Bau- und Ordnungsamtes der Gemeinde Barleben, versicherte am Montag im Volksstimmegespräch, dass "die Beschilderung in den nächsten Tagen folgt".

Damit wäre dann zumindest das Problem der fehlenden Hinweise auf die Sperrung gelöst. Der provisorische Radweg jedoch wird in Zukunft weiterhin nicht zur Verfügung stehen, sodass Radwanderer auf die B 71 ausweichen oder sich eine andere Strecke für ihre Touren suchen müssen.

Auch der Online-Routenplaner "Google Maps" schlägt den Weg entlang der Schienen vor, sofern man die Strecke von Meitzendorf nach Groß Ammensleben als Radtour zurücklegen möchte. Das Gitter ist hier ebenfalls noch nicht vermerkt. Umso wichtiger ist die Beschilderung vor Ort.