Eine umfeierte Premiere hat das Kinder-Musical "David und Goliath" am Wochenende in der Süplinger Kirche gefeiert. Mehr als 30 Kinder aus dem Kirchenkreis Haldensleben-Wolmirstedt und dem Kirchenkreis Magdeburg haben das Musical vor vollen Kirchenbänken aufgeführt.

Von Ivar Lüthe

Süplingen l Über mehrere Monate hatten sie unter der Leitung von Kantorin Hedwig Geske und Gemeindediakon Karl-Michael Schmidt gemeinsam dafür geprobt. Und es hatte sich gelohnt. Mit viel Hingabe und Spielfreude erzählten sie auf ganz moderne Art die Geschichte des kleinen Jungen mit der Steinschleuder, der gegen den riesigen Goliath antritt. Dabei ging es aber gar nicht um die alte Geschichte allein. Denn jede Zeit hat ihren Goliath, den es zu bekämpfen gilt - nur, dass heute keine Steinschleuder ausreicht. Es geht um Zivilcourage und wie man die Gewalt der Starken und Mächtigen überwinden kann.

Und so nahmen die Kinder in ihrem Musical auch Bezug auf die heutige Zeit mit ihren Goliaths, die beispielsweise in Aufsichtsräten sitzen, während an der Börse das Blut steigt.

Welttournee geplant...

Blutig ging es in ihrem Musical allerdings nicht zu. David streckt den Riesen Goliath zwar mit der Steinschleuder nieder, doch den Kopf trennte er ihm am Ende nicht ab. Denn den Kindern ging es um eine andere Botschaft: Verständnis füreinander und eine friedliche Welt.So blieb der geläuterte Goliath am Ende bei den Israeliten, die er zuvor gehasst hatte, obwohl er sie gar nicht kannte.

Mit dem Lied vom Traum von einer anderen Welt brachte die Kinder ihre Botschaft auf den Punkt: "Wenn Kinder wie wir mal das Sagen hier hätten, dann wäre die Erde vielleicht noch zu retten. Wir schaffen`s gemeinsam, noch haben wir Zeit. Das lasst euch gesagt sein, jetzt wisst ihr Bescheid."

Dass Goliath in dem Musical am Ende nicht stirbt, hat auch einen Vorteil, denn die Kinder wollen ihr Stück schließlich auch noch in Paris, London und Tokio aufführen, wie sie selbstbewusst verkündeten. Zunächst ging es am Sonntag dann aber erstmal nach Magdeburg-Salbke, wo sie in der St. Gertraud-Kirche auftraten.

Auch wenn es mit der Welttournee in diesem Jahr vielleicht noch nicht klappt, im nächsten Jahr wird es wieder eine gemeinsame Musical-Freizeit geben. Und zwar im April.

Bilder