Zum 22. Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag öffnet auch der Mühlenhof in Ebendorf. Die Besucher können sich die Bestandteile der ehemaligen Wind- und später Motormühle ansehen. Daneben gibt es ein Unterhaltungsprogramm.

Ebendorf l Der Motor sei zwar hinüber, sagt Rosemarie Patzelt, Vorsitzende des Kultur- und Geschichtsvereins. Aber die Mahlsteine der alten Mühle auf dem heutigen Mühlenhof in Ebendorf funktionieren noch, wenn sie durch kräftiges Ziehen in Bewegung gebracht werden.

"Schautafeln zur Geschichte Ebendorfs werden sicher bei dem einen oder anderen Erinnerungen wecken."

Kultur- und Geschichtsverein Ebendorf

Zum 22. Deutschen Mühlentag am Montag, 25.Mai, haben Besucher die Gelegenheit, sich vor Ort anzuschauen, mit welcher Technik die Menschen vor Jahrzehnten gearbeitet haben, um beispielsweise Getreide zu zerkleinern. An diesem Tag öffnet der Kultur- und Geschichtsverein in Ebendorf die Pforten zum Mühlenhof. Ganz früher sei die Anlage eine Windmühle gewesen, doch mit der Elektronisierung sei sie zu einer Motormühle umgerüstet worden, erklärt Rosemarie Patzelt.

Besichtigt werden können neben der Motormühle auch die Heimatstube und ein neuer Ausstellungsraum. Dort werden am 25. Mai auch Bilder von Ebendorfer Hobbykünstlern zu sehen sein.

"Schautafeln zur Geschichte Ebendorfs werden sicher bei dem einen oder anderen Erinnerungen wecken", kündigt der Verein weiter an. Wer Lust hat, kann bereits ab 11 Uhr zum Frühschoppen vorbeischauen. Als Unterhaltungsgast sind die "Magdeburger Liederfreunde" zu Gast: "eine ruhelose, fröhlich-überschwängliche Truppe, die mit Magdeburger Liedern und Magdeburger Mundart mitreißen", beschreibt sich die Gruppe auf ihrer Facebook-Seite selbst.

Als kleine Überraschung dürfen sich die Gäste auch auf die spezielle Mühlensuppe von Rosemarie Patzelt freuen. Welche Zutaten dafür im Kochtopf landen, wollte die Vereinsvorsitzende noch nicht verraten.

   

Bilder