Die Stadt Wolmirstedt und das Kreismuseum wollen zum 1. Juli einen Flyer auf den Weg bringen, der von den Kulturveranstaltungen im zweiten Halbjahr 2015 in der Ohrestadt und ihren Ortsteilen kündet.

Wolmirstedt l Wer in diesen Tagen sich in der Stadt umhört, hört so manchen Zweifler: Pfingsten steht vor der Tür und in der Stadt ist nichts los. Dabei hat der ,zweifelnde Zeitgenosse` in diesem Fall total übersehen, dass vor den Toren der Stadt am Pfingstmontag ein großes Mühlenfest stattfindet. Ein anderes Beispiel: Ende April fanden zeitgleich der Wolmirstedter Abend, eine Vernissage in der Blauen Galerie sowie ein Ausstellungseröffnung in der Boutique "Andrée" statt.

Wie man das eine besser publizieren kann, um Wolmirstedter zu animieren, das andere so koordinieren, dass man sich nicht gegenseitig die Gäste wegnimmt, das beschäftigt Bürgermeister Martin Stichnoth (CDU) und Museumsleiterin Anette Pilz schon seit einer gefühlten Ewigkeit.

Mitte Mai kamen beide im Rathaus zusammen und luden sich die Ortsbürgermeister, die Vorsitzenden der Vereine und alle Interessierten ein: "aus dem Grund, um das kulturelle Leben in der Stadt zu aktivieren", so der Bürgermeister. "und ganz wichtig, jedem Interessierten in der Ohrestadt und den Ortsteilen einen Flyer in die Hand zu geben, der alles beinhaltet, was das Jahr über für die Wolmirstedter von kulturellem Interesse sein könnte." "Wobei ich mir auch gut vorstellen kann, dass Sport-Events in den Flyer Eingang finden", so Anette Pilz.

Dass es sich bei dieser Aktion nicht nur um Worthülsen handelt, zeigt das Tempo, das durch die Stadt vorgelegt wird. Bis zum 31. Mai sollen zunächst alle Veranstaltungen für das zweite Halbjahr entweder im Rathaus oder Museum eingehen, "so dass pünktlich zum 1. Juli der Flyer vorliegt", gibt sich Martin Stichnoth optimistisch. Und Anette Pilz ermuntert alle Vereine, aber auch Einrichtungen und Unternehmen - dabei denkt sie auch an das Bürgerfest der AWG im vergangenen Jahr - die für die Wolmirstedter kulturell aktiv werden wollen,unbedingt Flagge zu zeigen.

Und der Flyer, auch das wurde auf der jüngsten Beratung festgeschrieben, soll keine Eintagsfliege bleiben. So ist auch der Termin für das Kulturjahr 2016 bereits festgeschrieben: spätestens am 31. November sollen die Veranstaltungsvorschläge eingehen. Zum Beispiel Weihnachtsmärkte, Mühlenfeste, Maifeuer, Tag der offenen Tür der FFw, Großboot-Cup, Stadtfest und Ortsteilfeste, Teichfest, Kulturmarkt, Osterfeuer, Ultra-Kanallauf...