Mose l Brigitte Schulz, Rentnerin, hat trotz ihrer 66 Jahre richtig gut zu tun. Die fünffache Mutter hat schließlich zwölf Enkel und fünf Urenkel, die täglich ihr Recht sowie Zeit und Aufmerksamkeit einfordern. Für die agile Frau aus Mose, die alle nur als Strick-Oma kennen, kein Problem, auch, weil sie alles mit Herzblut macht. Und so konnte sie in dieser Woche auch die Bitte des kleinen Tom Stempel (5) nicht abschlagen, als er mit einem Strauß Gänseblümchen und seiner Mutti vor ihrer Haustür stand. Der Wunsch des kleinen Nachbarjungen war so herzzerreißend, dass die zwölffache Oma einfach nicht nein sagen konnte: "Meine Oma ist im vergangenen Jahr gestorben und mein Opa Helmut liegt im Krankenhaus", so Tom, "wir aber haben in dieser Woche in der Kita (Ohrespatzen - die Red.) unseren Oma-Opa-Tag, da möchte ich nicht allein sein. Kannst du an diesem Tag nicht meine Oma sein?" Brigitte Schulz musste keine Minute überlegen. Vielleicht einen Moment, aber auch nur, weil ihr vor Rührung die Augen feucht wurden und ihr die Stimme versagte. Tom dagegen strahlte über das ganze Gesicht, platzte fast vor Freude, als er das "Ja" vernahm.

Bleibt mir nur noch die Chronistenpflicht: Der Nachmittag in der Straße der Deutschen Einheit wurde ein voller Erfolg. Auch weil die Mädchen und Jungen der Kita-Gruppe "Kichererbsen" ihre Omas und Opas mit einem tollen Programm überraschten, wobei sich alles um die Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde drehte. Wie Brigitte Schulz zum Schluss noch verriet, war sie nicht die einzige und nicht das letzte Mal die Leihoma.

Bilder