In meiner Zeit als Volontärin bei der Volksstimme erwarten mich nun zwei Monate Einsatz in der Wolmirstedter Redaktion. Ich muss zugeben, dass ich das Städtchen zuvor nie betreten habe, dennoch wurde ich gleich an meinem ersten Arbeitstag mit Sonne begrüßt.

Nach dem ersten kleinen Rundgang durch die Innenstadt, fällt einem als Außenstehende sogleich die architektonische Vielseitigkeit ins Auge. Hier steht Plattenbau neben Fachwerkhaus, dazwischen etwas Gründerzeitschick und Gegenüber mittelalterliche Mauern. Besonders schön, wie heute bei klarem Himmel, ist die Aussicht vom kleinen Schlossberg. Einzig die Katharinenkirche wirkt, trotz zentraler Lage, irgendwie ein wenig ausgegrenzt. Schon ein kurzer Spaziergang lässt vermuten, dass Wolmirstedt ein geschichträchtiger Ort ist, und ein anschließender Blick auf der Homepage der Stadt bestätigt mir das. Ich bin gespannt auf die kommenden zwei Monate, in denen ich den Ort, die Menschen und viele Geschichten kennen lernen werde.