Wolmirstedt (kl). Frühjahrsputz ist bei den Mitarbeitern des Eigenbetriebes der Ohrestadt angesagt. Und dies aus gutem Grund, wie Betriebsleiter Wilfried Frenkel betont. Die Märzsonne zeigt sich von ihrer strahlensten Seite, da kann es durchaus passieren, dass die Wolmirstedter auf einer der zahlreichen Sitzgelegenheiten Platz nehmen wollen. Also werden sie in den kommenden Tagen frisch aufpoliert. Bereits in der vergangenen Woche wurde damit begonnen, die ersten Bänke im Bereich des Boulevards abzubauen. "In unserer Werkstatt", so der Betriebsleiter, "werden sie dann aufgearbeitet. Das heißt, die Bänke werden geschliffen, bekommen die Bretter einen neue Holzschutzlasurschicht." Wie Frenkel versichert, werden anfallende Reparaturen gleich miterledigt. Allein in der August-Bebel-Straße sollen in den nächsten Tagen 30 für den Start in den Frühling "aufgearbeitet" werden.

Die ersten "aufgemotzten" Bänke wurden gestern Vormittag wieder aufgestellt. Dirk Ciszek und Henrik Schumann obliegt diese Aufgabe. Die beiden Mitarbeiter ließen auch gleich durchblicken, dass nach und nach das gesamte Stadtmobiliar aufgearbeitet wird.

In der Stadt gibt es nicht wenige "Ruheplätze", so ebenfalls unzählige an der Ohrepromenade, die erst im Vorjahr einen neuen Anstrich bekamen. Außerdem sollen die über 100 Papierkörbe aufgemöbelt werden.