Ebendorf (kd). Der Hauptausschuss beschloss vorgestern die Neugestaltung des Spielplatzes am Eichenplatz im OT Ebendorf. 60 000 Euro sind dafür im Haushaltsplan für dieses Jahr eingeplant. Der Platz wurde im Rahmen der Erschließung des Wohngebietes "Mühlenfeld" in den 90er Jahren angelegt. Die Ausstattung ist spartanisch, der Spielwert nur noch gering. Demnächst macht sich der Rückbau eines weiteren Gerätes erforderlich. Im Zuge der Neugestaltung wird ein pädagogisch anspruchsvoller Freiraum zum Spielen zur Verfügung gestellt. Die Entwürfe von Landschaftsarchitektin Bianka Höpfner aus Ranies weichen von der sonst üblichen Standardausstattung (Schaukel, Wippe, Rutsche) ab. Bei ihr stehen Spielwitz und Rollenspiel im Vordergrund. Der neue Kinder- und Jugendgemeinderat hatte im Januar der Variante "Bauernhof" den Vorzug gegeben. Er sah diesen Gestaltungsvorschlag von Architektin Bianka Höpfner mit Traktor, Bauernhäusern, Pferdewagen und Buddelfläche als sehr positiv an. Wie alle übrigen Spielplätze im Gemeindegebiet soll auch dieser aus Schutz vor Vandalismus mit einem durchgehenden, mannshohen Stabmattenzaun umfriedet werden. Der wird zwei Meter vor dem Lärmschutzwall verlaufen, legte der Hauptausschuss am Montag fest.