Grund zur Freude hatten vor einigen Tagen die Schüler und Lehrer der Colbitzer Grundschule "Johann Heinrich Schulze". Vertreter des Kaliwerkes Zielitz übergaben 15 Rechner für das Computerkabinett der Schule.

Colbitz. "Die Vorgängermodelle haben wir auch vom Kaliwerk bekommen", bedankte sich Schulleiterin Vera Müller und zeigte das Schreiben vom September 2001.

Die inzwischen installierten neuen Rechner haben vier Jahre im Kaliwerk ihren Dienst getan. "Jetzt mussten sie durch neuere Modelle ersetzt werden", informierte Markus Bock, Leiter kaufmännische Funktionen im Kaliwerk. Bei der Verbandsgemeinde habe man nachgefragt, wo der größte Bedarf für die Rechner bestehe und sei so auf die Colbitzer Grundschule gekommen.

Schüler nutzen Geräte schon für Unterricht

Die Verbandsgemeinde Elbe-Heide als Träger der Grundschule hat bereits aktuelle Lernsoftware aufspielen lassen, so dass die Colbitzer Grundschüler die Geräte für den Unterricht nutzen können, bestätigte Verbandsgemeindebürgermeister Thomas Schmette. Er bedankte sich ebenfalls bei den Vertretern des Kalibetriebes. "Das ist auch ein Ausdruck unserer Philosophie. Wir verstehen uns als Partner der Region", erwiderten Markus Bock und Klaus Krüger, Vorsitzender des Betriebsrates.

Über die Aktion "Schulen ans Netz" verfügt die Colbitzer Grundschule auch über einen kostenlosen Internetzugang. "Nach dem Umzug in das modernisierte und ausgebaute Schulgebäude wurde die Datenleitung aber dorthin verlegt", berichtete Vera Müller. Doch in Kürze soll auch das Computerkabinett, das sich weiterhin im bisherigen Schulgebäude befindet, wieder an das weltweite Datennetz angeschlossen werden.