Der neue Spielplatz im Bildungs- und Freizeitzentrum (BFZ) in der Triftstraße in Wolmirstedt ist fertig. Die Spielgeräte sind vor Ort und montiert. Bis zum Dienstag wurden nicht weniger als 100 Tonnen Sand auf dem Spielplatz verteilt, bilden so die "Knautschzone", falls doch eines der Kinder einmal beim Spielen zu Fall kommen sollte.

Von Karl-Heinz Klappoth

Wolmirstedt. Doch bevor die ersten kleinen Gäste das Spielparadies erstmals in Besitz nehmen können, dauert es noch gut zwei Wochen, muss der Sand sacken und die Baustelle austrocknen" erläutert Haustechniker Thomas Viohl, der die Arbeiten von Anbeginn begleitete. "Die offizielle Einweihung des neuen Spielplatzes aber wird erst am 1. Juni, anlässlich des Kindertages stattfinden. Dann aber mit einem zünftigen Fest", verspricht Kerstin Dauskardt, die Leiterin der Einrichtung. Wie die Leiterin betont, stand ihnen offensichtlich bereits bei der Planung das Glück zur Seite:

Im Juni 2010 erhielt die Paritätische Integral gGmbH für das Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt finanzielle Mittel durch den Ausschuss der Lotterie GlücksSpirale bewilligt. Insgesamt 6000 Euro flossen. Schnell war klar, wofür das Geld verbraucht werden sollte. Da der alte Spielplatz trotz begrenzter Spiel- und Betätigungsmöglichkeiten täglich einen beliebten Anlaufpunkt für die Kinder und Jugendlichen darstellt, aber die Geräte den TÜV-Prüfungen nicht mehr gerecht wurden, war die Anschaffung neuer Spielplatzgeräte unumgänglich. Im BFZ hat man sich die Aufgabe nicht leicht gemacht und vorrangig die späteren Benutzer, die Kinder, befragt Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Es wurden ein Schaukelsitz, eine Wippe, eine Edelstahl-Anbaurutschbahn, ein Schaukelgestell-Set, ein Balancierseil und eine Reckanlage angeschafft.

Zuwendungen des Landkreises Börde für das Jahr 2011 machten es möglich, dass die Geräte jetzt fachgerecht aufgebaut werden konnten. Eine Firma aus Naumburg , die auf die Ausstattung von Spielplätze spezialisiert ist, übernahm dies.

Die Spielanlagen stehen aber nicht nur den Gästen, sondern auch den Mädchen und Jungen des "Offenen Bereiches" zur Verfügung. Und wenn sie schon einmal auf dem Gelände des BFZ sind, können sie ebenfalls Minigolf spielen, den Sportplatz nutzen oder sich an verschiedenen Geschicklichkeitsstationen versuchen. "Die Bewegungsförderung spielt im BFZ Wolmirstedt eine ebenso wichtige Rolle wie für die individuelle Freizeitgestaltung der Kinder", betont Kerstin Dauskardt. "Der Spielplatz im Zentrum der Außenanlage stellt dabei nicht nur einen beliebten Anlaufpunkt dar, sondern hat auch einen hohen Stellenwert für pädagogische Inhalte." Im Dezember des vergangenen Jahres stellte sich deshalb die Einrichtung einer weiteren Zertifizierung zur "GUT-DRAUF-Unterkunft". Hierbei stehen die drei Elemente Bewegung - Entspannung - gesunde Ernährung im Einklang. "Durch die Neuanschaffung der Spielplatzgeräte und durch die Gestaltung des Spielplatzes an sich, werden optimale Voraussetzungen geschaffen, um auch neue inhaltliche Schwerpunktaufgaben umzusetzen. Es entstehen für die vielen Gäste aber auch neue Freizeit, Betätigungs- und Rückzugsmöglichkeiten". so die BFZ-Leiterin.