Groß Ammensleben (car). Gordon Westphal und seine Mitstreiter von der Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Groß Ammensleben sind mächtig stolz, dass sie seit einigen Monaten bei der Blutspende Unterstützung von der älteren Generation bekommen. Kürzlich war es der vierte Blutspendetermin, bei dem Irmgard Duba, Erika Schüler, Anneliese Strauß und Rosemarie Sommer fleißig Brötchen schmierten, Kaffee kochten und für manche andere Leckerei für den Imbiss sorgten. "Als wir im vergangenen Jahr mit einer starken Fluktuation in den Reihen des Jugendrotkreuzes zu kämpfen hatten, mussten wir uns etwas einfallen lassen", erklärte Gordon Westphal den Hintergrund der Idee, doch einmal einige Senioren aus dem Familienkreis um Hilfe zu bitten. Die Bitte hat gefruchtet, und inzwischen können es die vier fleißigen Helferinnen kaum noch abwarten, wenn sie wieder zum Einsatz gerufen werden. Damit sie jetzt auch gleich als Helfer erkannt werden, tragen sie seit der jüngsten Blutspende auch blutrote T-Shirts mit einem roten Kreuz auf dem Rücken.

"Wir haben noch einige T-Shirts übrig, so dass wir jeden, der die vier noch unterstützen möchte, auch gleich mit entsprechender Kleidung ausstatten können", so Gordon Westphal. Er hofft aber ebenfalls, dass sein DRK-Ortsverein vielleicht auch noch mehr neue Mitglieder - speziell im Alter zwischen 30 und 40 Jahren - bekommt, denn dann wären vielleicht auch verschiedene Unternehmungen möglich, für die jetzt das Personal fehlt. Insgesamt haben sich zur jüngsten Blutspende 41 Bürger eingefunden, zwei davon waren Erstspender. Der Blutspendedienst ist im Katholischen Gemeindezentrum am Kirchplatz in Groß Ammensleben wieder am 25. Mai von 16 bis 19.30 Uhr vor Ort.