Von Karl-Heinz Klappoth

Meitzendorf. Sie sind, wenn auch schon ein wenig in die Jahre gekommen und die Gesundheit ihnen zu schaffen macht, dennoch zwei ausgesprochene Glückskinder - versichern sie. Seit nunmehr 60 Jahren glücklich verheiratet, zwei Kinder, drei Enkel und Urenkel! Helga und Walter Glombs begingen am 16. März in Meitzendorf das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit.

Die 80-Jährige und der 91-Jährige, was man beiden Jubilaren auch nicht unbedingt ansieht, sind beide "waschechte" Sachsen, die sich in Leipzig in der Tanzschule kennen gelernt haben. Und dieser Funke der Liebe, so können es beide glaubhaft versichern, ist über die sechs Jahrzehnte nie erloschen. Allerdings haben sie 1961 ihr so geliebtes Leipzig verlassen, zogen nach Meitzendorf, wo sich das Jubelpaar noch heute sichtlich wohlfühlt.

Der Anlass für ihre "Ortsveränderung" vor nunmehr 50 Jahren hatte einen einzigen Grund: Walter Glombs wollte sich selbständig machen, konnte in der Börde endlich seinen Traum realisieren. Der gelernte Bäckermeister fand nämlich im Langer Weg 22 seine so heiß ersehnte Backstube. Vom ersten Tag an hatte er in seiner Frau Helga eine große Hilfe.

Auch wenn der (Neu)-Meitzendorfer schon viele Jahre nicht mehr in der Backstube steht, ausgezogen ist er deshalb nicht. Was einst die Backstube war, ist heute ein wunderschöner Wohnraum. Wo das diamantene Paar die Gäste empfing. Zu ihnen gehörten auch der stellvertretende Bürgermeister Jörg Meseberg und der Ortsbürgermeister Bernhard Niebuhr. Und Gesprächsstoff gab es gestern Vormittag ausreichend. Denn der Jubilar, so verriet Tochter Undine, 56, hat trotz seiner 90 Jahre noch viele Hobbys. So gehört die Volksstimme zur regelmäßigen Lektüre, sammelt er seit über einem halben Jahrhundert Briefmarken. Die liebsten Motive sind für ihn die mit Flugzeugen. In jungen Jahren war er ein begeisterter Segelflieger. Auch wenn er schon lange nicht mehr abhebt, Bücher über die Fliegerei aber liest er auch heute noch mit großer Begeisterung.