Meitzendorf. Babybörsen im Land boomen. Da macht die Ortschaft Meitzendorf keine Ausnahme. Die engagierten Frauen, zehn an der Zahl, die kürzlich für zwei Tag zur Börse einluden, besitzen langjährige Erfahrungen. So erstaunt es auch nicht, dass die jungen Muttis, die in großer Zahl kamen, im Dorfgemeinschaftshaus aus über 5000 Artikeln - darunter Kleidungsstücke, Schuhe, Kinderwagen, Spielzeug und vieles mehr - auswählen konnten.

Was aber letztlich die "Verkaufsveranstaltung" so erfolgreich machte, das waren die günstigen Öffnungszeiten. Nachdem die Kinder längst eingeschlafen waren, konnten die Mütter zwischen 20 und 22 Uhr schoppen. Und der Andrang war gewaltig. Über 400 Kunden wurden gezählt. Dennoch wurden alle gut versorgt: Es gab Kaffee und Kuchen, wofür die Kita "Birkenwichtel" verantwortlich war, wurden auch Speisen angeboten. Tags darauf öffnete die Börse am Vormittag noch einmal.

Nachdem gegen 12 Uhr Schluss war, begann das große Rechnen. Zehn Prozent der Einnahmen wurden nämlich gespendet. Der gewaltige Aufwand hatte sich also gelohnt. Durch den Verkauf kamen 575 Euro zusammen, die der Kita "Birkenwichtel" gespendet werden.

Das macht Mut. Und so erlebt die Börse bereits im Oktober dieses Jahres ihre Neuauflage - dann allerdings nur an einem Tag. Übrigens, neben den engagierten Organisatorinnen Corinna, Nancy, Karina, Alexandra, Anja, Sabrina, Diana, Andrea, Sandra und Jana ist der Erfolg auch ein gutes Stück den Mitgliedern der Feuerwehr zuzuschreiben, die tatkräftige beim Auf- und Abbau der Tische halfen.

Bilder