Barleben (kl). Hochbetrieb herrschte am Sonntag in der Barleber Reithalle, denn nicht zum ersten Mal wurde zum beliebten Fahrertrainingslager eingeladen. Wie in all den war der Fahr- und Voltigierstall Koch Ausrichter dieser Veranstaltung. Der Zuspruch unter den Gespannfahrern war groß - nicht weniger als zehn Zweispännerbesatzungen nutzten die Möglichkeit für ein sonntägliches Training. Dies Veranstaltung lockte zahlreiche Schaulustige in die Reithalle, wo sie von 8 bis 20 Uhr Pferd und Kutscher in Aktion erleben konnten.

Jedes der zehn Gespanne bekam am Sonntag 45 Minuten für seinen Auftritt. In dieser Zeit hatten die Fahrer, die Möglichkeit zu zeigen, wie gut sie Pferd und Kutsche beherrschen. Die Anspannung war allen deutlich anzumerken, denn die Teilnehmer standen unter der Beobachtung von Winfried Hätsch. Und der anerkannte Experte gab den Fahrern wichtige Hinweise und Anregungen, sparte auch nicht mit Lob. Und gab abschließend allen einen guten Rat: "Jeder sollte die Möglichkeit nutzen, die anderen Gespanne anzusehen und so etwas für sich selbst mitzunehmen." Nach 12 Stunden hoch zu Ross fiel das Fazit einhellig aus: Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Der Fahr- und Voltigierstall Koch bedankt sich bei den Teilnehmern, lobte aber auch den Einsatz der fleißigen Helfer.