Wolmirstedt (kl). Wenn es um den Frühlingsputz, und damit um eine schönere Wohnumwelt geht, dann lässt sich die AWG in Wolmirstedt einiges einfallen. "Einer für alle und alle für einen!" So heißt es nicht nur bei den Musketieren, sondern auch bei der Allgemeinen Wohnungsgenossenschaft. Die nämlich bittet ihre Mieter im April bereits zum sechsten Mal zu einem sogenannten Aufräumfest.

Konkret am Sonnabend, dem 16. April, wird in den Wohngebieten Meseberger Straße, Samsweger Straße und Straße der Deutschen Einheit pünktlich zum Frühjahrsbeginn Ordnung gemacht. Schließlich sei eine Genossenschaft auch eine Interessengemeinschaft, so heißt es . "Unser gemeinsames Interesse ist es, sich hier im Wohngebiet wohlzufühlen", steht es dann in der Einladung an die Mieter.

Die von den meisten auch mitgetragen wird. So steht zum Beispiel für Heike Pforr und ihrer Tochter Sarah, 9 Jahre, bereits heute fest, dass sie mit zupacken. "Natürlich stehen wir Anwohner mit in der Verantwortung."

Die Wolmirstedterin, so versichert sie, wird nicht die einzige sein, die selbst mit Hand anlegt, um in ihrem Wohngebiet für klar Schiff zu sorgen beziehungsweise nach ihren Wünschen zu gestalten. In der Zeit von 10 bis 13.30 Uhr können so unter anderem Grünflächen bereinigt, Gehwege gesäubert und dabei ein nettes Gespräch mit den aktiven Nachbarn geführt werden. Ziel sei es, die Wohnqualität zu verbessern und Nachbarschaften nachhaltig zu stärken. Beginn des "Subbotniks" ist um 10 Uhr im Mietertreff in der Schwimmbadstraße. Geräte können, wenn vorhanden, mitgebracht werden. Ansonsten werden Besen, Harke und Co. natürlich auch zur Verfügung gestellt. Alle fleißigen Helfer werden bestens versorgt. Und am Ende der Putz-Aktion hat die AWG noch ein kleines Unterhaltungsprogramm organisiert.