Von Karl-Heinz Klappoth

Barleben. Der Tag der offenen Tür an der Internationalen Grundschule "Pierre Trudeau" in Barleben hat eine lange Tradition. "Wie an vielen anderen Schulen im Land auch, haben interessierte Eltern, Kinder und Anwohner die Möglichkeit, am Sonnabend unsere Einrichtung zu besichtigen", versicherte Schulleiterin Anke Strehlow. Die Pädagogin betonte gegenüber der Volksstimme, dass es immer wieder interessant ist, Kinder, die an dieser Schule lernen, zu erleben und zu hören, wie es ihnen gefällt, "und zu sehen, was sie bereits können".

An der Internationalen Grundschule freuen sich vor allem die Schüler der 3. und 4. Klassen auf neugierige Eltern. Denn die Mädchen und Jungen werden den Besuchern als Schülerlotsen zur Seite stehen und ihre Schule präsentieren. Beim Rundgang treffen die Eltern und die künftigen Schüler in den verschiedenen Klassenräumen auf Lehrer, die ihnen gern Rede und Antwort stehen.

Für die Neuen, die zum "Schnuppern" kommen, lohnt sich der Besuch allemal, denn an der Grundschule werden an diesem Vormittag viele Aktivitäten angeboten.

So können sie nicht nur die Klassenräume von innen sehen, sondern auch filzen, töpfern, am französischen Probeunterricht teilnehmen, basteln, einer Schülerorchesterprobe beiwohnen oder einfach draußen spielen.

In der Aula der Schule werden den interessierten Eltern Informationsveranstaltungen zur Schule und zum Hort angeboten. Die Grundschüler werden zudem die Besucher mit einem kleinen Programm überraschen. Höhepunkt des Tages der offenen Tür an der Internationalen Grundschule aber wird mit Sicherheit die Aufführung von Auszügen des Musicals "Der kleine Tag" sein, die der Chor der Schule einstudiert hat.

Stets eingebunden sind an so einem offenen Tag die Eltern der Schüler. Sie sorgen am Sonnabend unter anderem für das leibliche Wohl der Gäste, stehen aber auch jederzeit für Gespräche mit Eltern künftiger Schüler bereit.

Ein letztes Argument führt die Schulleiterin an, warum man am Sonnabend unbedingt die Schule besuchen sollte: "Wir bieten einen umfangreichen Fremdsprachenunterricht bereits ab der 1. Klasse an und machen das am Sonnabend öffentlich."