Von Klaus Dalichow

Barleben. Das Geschehen auf dem Grundstück Breiteweg 49 an der Ecke zur Burgenser Straße in Barleben ist unübersehbar. Hier wird unter dem wachen Auge der Öffentlichkeit gearbeitet. Anfang März ging es los. Schaufel um Schaufel Erdreich wurde ausgehoben. Mittlerweile ist der Bagger verschwunden. Stahlflechter habe das Sagen. Die Bewehrung für das Fundament prägt mehr und mehr das Bild. Das Baustellenschild verheißt, was hier in Barlebens neuer Mitte entsteht: ein Wohn- und Geschäftshaus. Bauherr ist die Konsum Optimal-Kauf e. G. in Haldensleben, vertreten durch ihre Vorstandsvorsitzende Petra Woege. Fertigstellung und Bezug des neuen Gebäudes gegenüber dem bisherigen Standort des Internationalen Gymnasiums "Pierre Trudeau" sind für Oktober laufenden Jahres vorgesehen.

"Die Teilbaugenehmigung wurde der Optimal-Kauf zum 1. März durch das Bauordnungsamt des Landkreises Börde erteilt. Auf dieser Grundlage war der Aushub der Baugrube möglich und das Anlegen der Gräben für die Entwässerungsanlage", weiß Thomas Zaschke, Sprecher der Gemeinde Barleben, die aufgrund ihrer Planungshoheit das Vorhaben begleitet.

Das Gebäude wird über sieben Wohn- und fünf Gewerbeeinheiten verfügen. Zwei der fünf Wohnungen erstrecken sich großzügig über zwei Etagen. Nach der Fertigstellung im Herbst werden hier neben einer Praxis für Orthopädie, einem orthopädischen Schuhgeschäft, eine Hebamme und ein Zahnarzt zu finden sein. Auch ein niedergelassener Kinderarzt würde der medizinischen Versorgung im Ort an dieser Stelle noch gut zu Gesicht stehen.