Keine Angst, es gibt keinen plötzlichen Wetterumschwung zu Ostern. Es wird sommerlich warm. Der einzige (Meteoriten)Schauer, der zu erwarten ist, sind die sogenannten April-Lyriden, die immer im April an der Erde vorbeiziehen und einen Sternschnuppen-Regen am Himmel verursachen. Normalerweise darf man sich dann auch etwas wünschen. Wer aber über die Osterfeiertage auf den Gedanken kommt, vielleicht schon einmal "abzutauchen", hat zumindestens in Wolmirstedt schlechte Karten. Das Freibad bleibt auf jeden Fall (bis zum 14. Mai) zu. Oder man müsste schon nach Zielitz fahren, wo im beheizten Schwimmbecken die neue Freiluftsaison bereits begonnen hat. Wer dagegen am Jersleber See abtaucht, der tut dies auf eigene Gefahr. Das es aber woanders anders geht, zeigt München - so eine Meldung, die gestern über den Ticker ging. Mit einem vorgezogenen Start der Freibad-Saison haben die Münchner Stadtwerke auf die frühsommerlichen Wetter-Prognosen für Ostern reagiert. Von Karfreitag an können Wasserratten im Schyrenbad in Untergiesing einen Sprung ins kühle Nass wagen. Das ist dann wohl doch etwas übertrieben, oder vielleicht doch nicht?!