Rogätz feiert in diesen Tagen sein 51. Blütenfest. Seit 1996 wird alljährlich eine Blütenkönigin gekrönt, seit 1998 auch eine Justitia berufen. Die Volksstimme begab sich auf die Spuren der ehemaligen Majestäten. Was aus ihnen wurde, soll in einer kleinen Artikelserie geschildert werden, die bereits im vergangenen Jahr begonnen hat. Heute wird sie mit Mareike Legrady fortgesetzt.

Rogätz. In den Jahren 2008 bis 2010 waren Constance Schwengel die Blütenkönigin und Mareike Legrady die Justitia. "Ich bekleidete also zwei Jahre lang das Amt", erinnert sich Mareike Legrady, "die zweite Amtszeit war nicht wirklich vorher geplant, aber im Nachhinein denke ich, dass zwei Jahre eine ideale Zeitspanne sind."

Im ersten Jahr von der Neugier getrieben

Und die junge Frau begründet das auch. "Im ersten Jahr trieb mich die Neugierde. Alles war interessant und spannend. Man musste sich von Vielem überraschen lassen. Im zweiten Amtsjahr dagegen kann man von den gesammelten Erfahrungen zehren, kann bereits mitreden und auch mehr mitgestalten. Das fand ich gut."

Günstig sei für sie auch der Zeitpunkt gewesen, in dem sie Rogätz repräsentieren konnte."Führerschein und Auto waren beispielsweise ganz praktisch und zwischen Abitur und Ausbildungsbeginn hatte ich auch die Zeit, zahlreiche Termine wahrzunehmen", so Mareike Legrady.

In die Anfangsphase ihrer Amtszeit mit Constance Schwengel fiel die aufregende Festwoche "100 Jahre Concordia Rogätz". Unter anderem begrüßten die Mädchen dabei die Mannschaft des Bundesligisten VfL Wolfsburg, die zu einem Freundschaftsspiel nach Rogätz gekommen war. Weitere Höhepunkte der Amtszeit waren zweimal das Colbitzer Heidefest, die Feierlichkeiten zum 35. Produktionsjubiläum des Kaliwerkes Zielitz oder auch der Festumzug "1000 Jahre Wolmirstedt". "Besonders gern erinnere ich mich auch an das Majestäten-Treffen im Rosa- rium in Sangerhausen und in Schierke", blickt Mareike Legrady zurück.

Mareike Legrady lebt jetzt in Barleben

"Inzwischen habe ich meine Ausbildung als Medienkauffrau bei der Volksstimme erfolgreich beendet und arbeite jetzt im Bereich Marketing-Service. Mein Ausgleich zum Arbeitsalltag ist weiterhin der Pferdesport geblieben", berichtet sie über ihre berufliche Entwicklung

Mit ihren beiden Pferden "Primo" und "Rocci" ist Mareike Legrady jeden Tag unterwegs. "Zunächst hatte ich für die Pferde in Barleben ein neues Zuhause gefunden, mittlerweile hat es mich privat auch dorthin verschlagen und bald werden wir hier unser Leben zu dritt genießen", verrät sie auch Einzelheiten aus ihrem Privatleben.

"Ein besonderer Höhepunkt ist und bleibt für mich das Blütenfest in Rogätz. Ich hoffe,, dass sich immer Mädchen finden, die diese schöne Tradition aufrechterhalten und wünsche auch der nächsten Blütenkönigin und Justitia viel Spaß in ihrem Amt."

Bilder