Wolmirstedt. In der Kindertagesstätte "Pusteblume" ging es am Sonnabend multikulturell zu. Unter dem Titel "Unsere Welt hat viele Gesichter" reisten die Kinder singend und tanzend durch die Welt. Eltern, Großeltern und Geschwister schauten ihnen dabei zu. Bei diesem Multi-Kulti-Thema können die kleinen "Pusteblumen" aus dem eigenen Alltag schöpfen, schließlich ist die Kindertagesstätte von innen heraus selbst multikulturell. Die Eltern der vierjährigen Sham stammen aus Syrien, und Sham spricht nicht nur deutsch, sondern kennt auch arabische und französische Lieder und hatte einen Heidenspaß daran, diese Lieder beim Fest vorzusingen. Weitere Kinder haben Eltern, die aus der Ukraine stammen und trugen zum Fest traditionelle russische Kostüme.

Auch die anderen Kinder der Bären-, Käfer- oder Regenbogengruppe zeigten Tänze der Indianer, sangen vom Ying und Yang der Chinesen oder tanzten den Tango. Am Ende schlüpften alle gemeinsam unter ein Tuch, das die große Weltkugel zeigte.

"Bei diesem Fest haben sich auch sehr viele Eltern eingebracht", freute sich Kita-Leiterin Angelika Kreuzberg. So wurde ein großer Kuchenbasar mit leckeren Kuchen und Torten gefüllt. Die Schlange davor riss den ganzen Nachmittag über nicht ab. Mütter betreuten Schmink- und Bastelstände, viele Eltern halfen beim Auf- und Abbau von Tischen, Bänken und den Spielgeräten der einzelnen Sationen. Schließlich weiß das Team um Angelika Kreuzberg, dass die Familien nach dem Programm gerne noch bleiben. Darum hatten die Erzieherinnen verschiedene Spielstellen aufgebaut. Und die hießen dann auch, wie weltberühmte Bauwerke, Eiffelturm oder Elbtunnel.

Die Kindertagesstätte "Pusteblume" ist in der Trägerschaft der Sozialen Bürgerinitiative Glindenberg. Sonja Luhn von der Geschäftsführung war dabei und zeigte sich erfreut darüber, wieviel Spaß dieses Fest den Kleinen und Großen bereitete.