Wolmirstedt (kda). "Nie wieder Krieg von deutschem Boden aus", rief Sebastian Filipp, als er das Blumengebinde am Gedenkstein für die ermordeten Widerstandskämpfer abgelegt hatte. Basis und Stadtratsfraktion der Linkspartei erinnerten gestern auf dem Friedhof in Wolmirstedt daran, dass der vor 66 Jahren zu Ende gegangene Zweite Weltkrieg über 60 Millionen Menschenleben gekostet hat. Die meisten Opfer hätte die ehemalige Sowjetunion zu beklagen gehabt. Die heute Lebenden stünden mehr denn je in der Verantwortung, für Frieden und Solidarität zu streiten und gegen Neo-Faschismus zu kämpfen. Filipp bedauerte, dass Kräfte der NPD bis in einige Kreistage der Bundesrepublik gewählt worden sind. Er rief die Rede Richard von Weizsäckers in Erinnerung. Der ehemalige Bundespräsident hatte 1985 den 8. Mai als "Tag der Befreiung vom menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft" bezeichnet.