Barleben.Tom ist noch keine vier Jahre alt, träumt aber schon von einer großen Fußballkarriere in der Bundesliga. Seine Eltern, Manuela und Volker Arras, haben ihren Sohn in Barleben zur Schule angemeldet. Und so ist es gut möglich, dass Tom in wenigen Jahren in einer der sieben Nachwuchsmannschaften des FSV Barleben den Ball kickt. Die Zielitzer Familie war am vergangenen Sonnabend gekommen, um vor dem Anpfiff zum Fußball-Landesklassenspiel der Barleber gegen die Mannschaft des SV Union Heyrothsberge eine 300-Euro-Spende des Lionsclubs Ohrekreis zu übergeben. Mit je 250 Euro beteiligen sich auch Steuerberater Axel Nährlich und Thomas Bürger von der Fleisch- und Wurstwaren GmbH an der Aktion "Rasenstück für Kinderglück".

"Wir wollen uns 2012 besonders dem Fußballnachwuchs widmen. Dazu gehört auch, für optimale Trainingsmöglichkeiten zu sorgen. Noch in diesem Jahr wollen wir beginnen, den 70 Jahre alten Bolzplatz am Anger zu sanieren. Der ist besonders bei schlechtem Wetter nicht mehr bespielbar und soll Kunstrasen der neuesten Generation bekommen, pflegeleicht und widerstandsfähig. Mit ihren Spenden sind wir dem Traum ein großes Stück nähergekommen", bedankte sich Ingolf Nitschke, Vorsitzender des FSV Barleben, und übergab die Zertifikate über den symbolischen Kauf von 30 beziehungsweise 25 Quadratmeter Rasen. Damit sind fast 40 Prozent der Kaufsumme für den Teppich aus Kunststoff gesichert. Die pfiffige Idee des Vereins, der in diesem Jahr 100 Jahre besteht, wurde bislang mit Einzelspenden zwischen zehn und 624 Euro unterstützt. Von den 7848 Quadratmetern Rasen sind jetzt exakt 3067 "verkauft".