Wolmirstedt (gbi). Am Freitag wählte der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wolmirstedt einen neuen Vorstand. Der neue Vorsitzende heißt Detlef Rademacher. Es ist seine zweite Amtszeit. Rademacher hatte den Vorsitz seinerzeit zur Verfügung gestellt und Andreas Witte hatte ihn übernommen. Er wird künftig als Schriftführer im Vorstand mitarbeiten. Ulrich Große wurde zum Stellvertreter gewählt, Nicole Witte als Kassiererin bestätigt. Susanne Haase kümmert sich künftig um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Neuwahl des Vorstandes erfolgte nach nur einem Jahr, obwohl für drei Jahre gewählt worden war. "Ein Vorstandsmitglied ist krank geworden", begründete Andreas Witte die vorgezogene Neuwahl, "außerdem hat das Amtsgericht unsere Blockwahl bemängelt." Also wurde diesmal in einem aufwändigen Prozedere jeder Posten einzeln und geheim abgestimmt.

Zum Förderverein gehören 67 Mitglieder, viele davon sind gleichzeitig Kameraden der Feuerwehr. Immer dann, wenn es bei der Feuerwehr nicht um Dinge wie Feuerlöschen oder Ölspurbeseitigen geht, agiert der Förderverein als Veranstalter. "Wir haben uns bei der Wochenendausbildung der Feuerwehren um das leibliche Wohl der Kameraden gekümmert und Essen ausgereicht", zählt Andreas Witte auf, "haben eine Frauentagsveranstaltung ausgerichtet und die Jahreshauptversammlung unterstützt." Die größte Aktion war das Osterfeuer am Gründonnerstag auf dem Burgberg, wo der Förderverein sich sowohl um das Holz als auch um die Versorgung gekümmert hat.

Detlef Rademacher versprach nach seiner Wahl, die Mitglieder des Fördervereins noch stärker für die ehrenamtliche Arbeit zu begeistern.