Halb Loitsche war gestern Vormittag auf den Beinen, um Fernsehkoch René Bobzin und Wetterfee Susanne Langhans bei der Zubereitung eines Mahls zu unterstützen. Ein MDR-Fernsehteam war vor Ort und hielt das Geschehen für eine Folge der Fernsehserie "Die Dorfbruzzler" fest.

Loitsche. "Ich kann mich auf meine Loitscher verlassen", war sich Bürgermeisterin Bettina Seidewitz sicher. Dabei war die gestellte Aufgabe gar nicht so leicht zu lösen.

"Wir bereiten heute einen Schweinerücken im Salzmantel zu, passend zur Kulisse des Kalimandscharo", meinte der bekannte Koch René Bobzin augenzwinkernd, "dazu gibt es ein Selleriepüree und Kopfsalat mit Zitronenschmand." Dann zählte er die benötigten Zutaten auf, die die Loitscher in kürzester Zeit beschaffen mussten.

"Von der Aufgabenstellung bis das Gericht auf dem Teller dampft, dürfen maximal 99 Minuten vergehen", erläuterte Wetterfee Susanne Langhans das Reglement. Als Lohn lockte der "Goldene Kochlöffel".

Noch während die "Loitscher Lausbuben" ihr Lied von den fleißigen Köchen sangen, machten sich Männer und Frauen auf den Weg, um die geforderten Zutaten zu beschaffen. Nur wenige Minuten später war Rosita Amme zurück. In ihrem Korb hatte sie Petersilie, Rosmarin, Thymian und Schmand. Heini Kleinhans präsentierte seinen erntefrischen Dill und Elisabeth Engelbrecht brachte prachtvolle Salatköpfe aus eigener Ernte in das Dorfgemeinschaftshaus.

Dort erreichte die Spannung langsam ihren Höhepunkt. Die Uhr lief unerbittlich.

Aufatmen, als Bürgermeisterin Bettina Seidewitz den Schweinerücken und die geforderten drei Kilogramm Meersalz brachte. Jetzt lief der Meisterkoch zu Hochform auf. Unterstützt wurde er von vielen fleißigen Helfern. Darunter Andreas Schulze, der nicht nur den Eischnee für den Salzmantelteig schlug, sondern auch den gekochten Sellerie fein pürierte.

Eine große organisatorische Stütze für René Bobzin war Gabi Neubauer. Die gute Seele des Dorfgemeinschaftshauses behielt in dem scheinbaren Durcheinander einen klaren Kopf. Die Loitscher Powerfrauen halfen nicht nur beim Zubereiten der Speisen, sondern hatten im Vorfeld schon leckeren Kuchen gebacken, der reichlich Abnehmer fand.

"Dorffotograf" Rolf Fieseler, der gestern auch seinen Geburtstag feierte, hielt das spannende Geschehen im Bild fest. Wolfgang Erdmann schoss Fotos und filmte mit der Digitalkamera für die Loitscher Internetseite.

Ob die Loitscher das Zeitlimit eingehalten haben und die Gemeinde den "Goldenen Kochlöffel" bekommt, das erfahren die Fernsehzuschauer am 5. Juni, wenn die "Dorfbruzzler"-Sendung aus Loitsche ab 19 Uhr im MDR ausgestrahlt wird.

Bilder