Von Karl-Heinz Klappoth

Wolmirstedt. "Wie gut, dass ich morgens immer die Volksstimme lese, sonst hätte keiner so schnell in der Schule erfahren, dass wir zu den Preisträgern im 5. Ideen-Wettbewerbgehören", berichtet Lehrerin Rosita Pohl. So aber verbreitete sich gestern Vormittag die Nachricht wie ein Lauffeuer, dass die Gerhard-Schöne-Schule mit ihrem Projekt zur Verschönerung des Ästhetik-raumes im Wettbewerb "Ideen machen Schule" zu den neun glücklichen Gewinnern gehört. Wie die stellvertretende Schulleiterin Silvia Wöhe-Weise, die das Projekt anleitet, versicherte, kann mit den 500 Euro Preisgeld nun das Projekt, das durch die Volksstimme und PSD Bank prämiert wird, zu Ende gebracht werden.

Im vergangenen Jahr kamen die Schüler der Arbeitsgemeinschaft "Freies Gestalten" auf die Idee, eine Wand des Ästhetikzimmers mit einem Wandfries zu gestalten. Und sehr schnell fanden die kreativen Ideen der Mädchen und Jungen der Schule für Geistigbehinderte großen Zuspruch im Kollegium. Was vor Monaten lediglich eine Idee auf dem Papier war, hängt heute bereits als Modell in der Schule. Aus Hunderten Puzzleteilen bastelten die fleißigen Schüler eine riesige Wasserschlage.

Bis gestern aber fehlte das Geld für die "Originalfassung aus Keramik". "Mit der Prämie können wir jetzt die nötigen Materialien kaufen, um die Schlange Wirklichkeit werden zu lassen", versichert Rosita Pohl. Sie versprach aber auch, dass sie sich melden, wenn das Kunstwerk fertig ist und im Ästhetikzimmer hängt, "wir werden auch den Termin rechtzeitig bekanntgeben".