Wolmirstedt (cl). Sieben Wochen nach dem Jahreswechsel bittet Bürgermeister Dr. Zander für den 19. Februar zum Neujahrsempfang der Stadt in den Katharinensaal. Dazu sind wieder Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Kirche eingeladen. Auch Vorsitzende von Vereinen und Schulleiter finden sich innerhalb der großen Gästeschar. Los geht es wie gewohnt um 10 Uhr.

Nach Begrüßung der Anwesenden durch den Stadtratsvorsitzenden und einer Ansprache des Bürgermeisters folgen weitere Grußworte. Anschließend wird der Ehrenpreis der Stadt verliehen. Wer ihn 2011 bekommt, das wird von Stadträten entschieden und bis zur feierlichen Übergabe geheim gehalten. Nach Otto Zeitke und Dr. Ernst Riemann wurde im Vorjahr mit Sabine Böttcher erstmals eine Frau mit der Statue der Heiligen Katharine ausgezeichnet. Der Ehrenpreis soll Menschen zuteil werden, die für die Stadt und deren Bürger Herausragendes geleistet haben.

Die musikalische Umrahmung des Neujahrsempfanges übernimmt in diesem Jahr das Salonorchester der Kreismusikschule. In diesem Ensemble hat sich ein Teil des Lehrerkollegiums der Einrichtung zusammengeschlossen. Ihr Premierenkonzert hatten die Musiker im Wolmirstedter Rathaus gegeben – und gern das Angebot angenommen, auf dem Neujahrsempfang einem noch größeren Publikum ihr Können zu präsentieren.