Barleben (kd). Der BWA (Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft) macht das Thema "Bildung" zu einem Schwerpunkt seines Engagements. Er startet die "Offensive 2015 – für eine humane Entwicklung der Globalisierung". Er will die Potentiale seiner Mitglieder auf dem Gebiet der Bildung bündeln und weiter ausbauen. Dabei hat die Entwicklung praktischer Projekte Vorrang. Über die Bildungsinitiative soll morgen ab 17.45 Uhr im Elektromotoren und Gerätebau Barleben in der Otto-von-Guericke-Allee diskutiert werden, teilt die Geschäftsführerin des BWA-Landesverbandes, Carmen Niebergall, mit. "Besonders freuen wir uns, Kultusministerin Prof. Birgitta Wolff als Hauptrednerin und Diskutantin gewonnen zu haben", sagt sie. Entsprechend dem BWA-Leitgedanken von John F. Kennedy "Fragt nicht, was Euer Land für Euch tun kann, fragt vielmehr, was Ihr für Euer Land tun könnt!" soll in einen vertrauensvollen Dialog um notwendige Prozesse der Veränderung in Sachsen-Anhalt eingetreten werden. Klaus Olbricht, Geschäftsführer der Elektromotoren GmbH und BWA-Bundessenator, wird sein Unternehmen während eines Rundganges vorstellen. Ein kleiner Imbiss mit Smalltalk soll den BWA-Jahresauftakt abrunden.