Wolmirstedt (kl). Völlig unspektakulär vollzog gestern Vormittag Holger Stahlknecht, den Auftakt für seinen Landtags-Wahlkampf. Gemeinsam mit dem Landesvorsitzenden der CDU, Thomas Webel, brachten beide Politiker in der August-Bebel-Straße das erste Wahlplakat an. "Diese Aufgabe gehe ich ganz bewusst an, denn bereits in den vergangenen Jahren habe ich mich für unsere Region und ihre Menschen stark gemacht", betonte Holger Stahlknecht. "Ich verstehe mich als Sprachrohr der Menschen vor Ort und möchte, dass sie in starken Gemeinden sicher leben können. Und dazu gehört nach meiner Meinung auch, dass jedes Dorf seine Feuerwehr hat."

Darüber hinaus, so hob der Kommunalpolitiker hervor, hat sich die Region in den letzten Jahren sehr gut entwickelt: "Hohe Beschäftigungszahlen, gute Straßen, Bau von Radwegen, Stadtumbau in Wolmirstedt und Sanierung sowie Neuerrichtung von Schulen und Kindertagesstätten sind kein Zufall, sondern tragen deutlich die Handschrift der CDU in der Börde und in der Landesverantwortung. Dieser Erfolg soll ausgebaut werden, denn nur so kann das Land auch in Zukunft weiter gestalten werden. Und dafür werde ich wieder Verantwortung übernehmen." Landrat Thomas Webel betonte, dass Holger Stahlknecht bereits seit dem Jahre 2002 ein überaus zuverlässiger Garant für die Region im Landtag sei, für die er immer da war und "dies solle auch zukünftig so bleiben".