Der Grünkohl, der den Dahlenwarslebern am Ziel ihrer Wanderung winkte, passte am Sonnabendvormittag perfekt zur Witterung. Hatte es sich doch nicht nur weiter abgekühlt, sondern auch Schneeregen eingesetzt. Etwa 20 Spazierfreudige ließen sich davon nicht abhalten. "Es gibt schließlich kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung", erklärte Edeltraut Meinecke (in der roten Jacke) vom Heimat- und Kulturverein. Bereits zum siebenten Mal hatte sie eine Grünkohlwanderung organisiert. Die diesjährige Auflage führte vom Eichplatz zuerst durch die Abendstraße zum Westerntor, von wo man auf Feldwegen und über die Hügel der Börde mit munterem Schritt ins sieben Kilometer entfernte Gutenswegen marschierte. Foto: Claudia Labude