Auf ihrer Jahreshauptversammlung am Sonnabend zogen die Mitglieder des Bergmannsvereines "Scholle von Calvörde" eine Bilanz der Arbeit des Vorjahres und wählten einen neuen Vorstand. Der bisherige Vorsitzende Klaus Hanke erfuhr zahlreiche Ehrungen. Künftig führt Manfred Witzel als Vorsitzender den Verein.

Zielitz. "Im Auftrag des Ministerpräsidenten Professor Wolfgang Böhmer überreiche ich Ihnen heute die Ehrenmedaille des Landes Sachsen-Anhalt", überraschte Landrat Thomas Webel einen verdutzten Klaus Hanke. Das Kaliwerk Zielitz hatte über den Landkreis Börde diese hohe Auszeichnung beantragt, die auch von der Gemeinde Zielitz und vom Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine unterstützt wurde.

"Sie haben mit Ihrer Arbeit maßgeblich dazu beigetragen, dass die Geschichte des Bergmannsvereines seit seiner Gründung im Mai 1993 zu einer Erfolgsgeschichte wurde", betonte Thomas Webel, der die Ehrung gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine, Gerald Meyer, vornahm.

Auszeichnung mit dem "Ehren-Arschleder"

Doch damit nicht genug. Die Werkleitung des Kaliwerkes Zielitz setzte den Ehrungsreigen fort. "Sie haben jede Herausforderung engagiert angenommen", wies Werkleiter Hans-Joachim Kind auf die außerordentlich gute Zusammenarbeit des Vereins mit dem Kaliwerk hin. Dann übergab er Klaus Hanke ein "Ehren-Arschleder" bevor er gemeinsam mit Grubenleiter Dr. Norbert Mocka die Zeremonie für die Ernennung zum "Ehrenbergmann" vollzog.

Auch die Vereinsmitglieder bedankten sich mit herzlichen Worten und originellen Geschenken – beispielsweise einem Tscherpermesser und einer stilvoll gestalteten Gruben- und Wetterlampe – bei ihrem scheidenden Vorsitzenden.

Der hatte zuvor in seinem Bericht ausführlich die vielseitige Vereinsarbeit im vergangenen Jahr geschildert. So vertraten die Mitglieder des Bergmannsvereines "Scholle von Calvörde" die Zielitzer Bergbauregion auf zahlreichen Bergparaden. Eine gute Zusammenarbeit gab es mit den Bergmannsvereinen in Bernburg und Staßfurt, die wieder ihre Vertreter zur Jahreshauptversammlung entsandt hatten.

Am Schluss seines Rechenschaftsberichtes gab Klaus Hanke bekannt, dass er nicht wieder für den Vereinsvorsitz kandidieren werde. "Ich danke allen für die langjährige gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Gemeinsam haben wir einen Verein aufgebaut, der sich Achtung und Anerkennung erworben hat. Jetzt ist es an der Zeit, den Staffelstab weiterzureichen", sagte der 79-Jährige mit bewegter Stimme. Bevor gewählt wurde, gab Ingelore Berner, Leiterin der Damengruppe, den Jahresbericht.

Manfred Witzel hat dieselbe Schuhgröße

Den Staffelstab übernimmt Manfred Witzel. Der 63-jährige Geologe ist seit 17 Jahren Mitglied im Bergmannsverein. "Ich habe festgestellt, dass ich dieselbe Schuhgröße wie Klaus Hanke habe", ging er humorvoll auf den oft bemühten Vergleich mit den "zu großen Fußstapfen seines Vorgängers" ein, "dennoch wird es keine leichte Aufgabe, den Verein so zu führen, wie es Klaus Hanke getan hat. Ich hoffe dabei aber auf eure tatkräftige Unterstützung." Mit dem gemeinsamen Gesang des Steigerliedes endete die Versammlung.

Bilder