Wolmirstedt (cl). Die auf "Alicia" getaufte Hündin und der noch namenlose schwarze Rüde teilen ein Schicksal. Beide wurden am vergangenen Freitag von Mitarbeitern des Tierheims im Wolmirstedter Stadtgebiet aufgegriffen.

Die rotbraune Mischlingshündin war an einer Bank auf der Ohrepromenade angebunden. "Vermutlich auch schon die ganze Nacht über, denn ein Anwohner meinte, er hätte in der Dunkelheit schon etwas gehört", weiß Evelin Horwitz zu berichten. Sie schätzt das Tier auf zwei bis drei Jahre und gab ihr den vorübergehenden Namen "Alicia". Als man die Hündin fand, trug sie ein braunes Halsband und war recht ängstlich. Nun wird zuerst der Besitzer gesucht. Meldet sich niemand, der sie vermisst, kann die Mischlingshündin in ein neues Zuhause vermittelt werden.

Einen Zwinger weiter wartet ein schwarzer Mischlingsrüde darauf, dass seine Besitzer ihn abholen. Der Welpe, der nach Schätzung der Tierheimmitarbeiter noch unter einem Jahr jung ist, wurde zuerst an der B 189 gesichtet. "Gegen Morgen haben wir ihn dann nach Hinweis einer Anwohnerin im Grünen Weg aufgegriffen", so Evi Horwitz. Ein Halsband fehlte. Wer die Hunde vermisst oder Angaben zum Besitzer machen kann, wird gebeten, sich unter Telefon (039 201) 2 23 14 oder persönlich in der Angerstraße 4 zu melden.

Bilder