Wolmirstedt (cl). Zur ersten Wochenend-Ausbildung dieses Jahres trafen sich am Sonn-abend 26 Feuerwehrleute aus Wolmirstedt und Glindenberg. Inhalt der mehrstündigen Theorie- und Praxiseinheit war der Umgang mit Gefahrgütern. "Wir haben mit der Bahnstrecke am Kanal und der B 189 Schwerpunktobjekte im Stadtgebiet, wo Potenzial für solche Einsätze da ist. Deshalb wollten wir den Kameraden zeigen, was im Ernstfall alles dazugehört und welche Ausrüstung wir auf dem Wechselladerfahrzeug mit dem Gefahrgut-Container haben", erklärt Ortswehrleiter Enrico Rolle.

Immer gehören bis jetzt schon 15 Kameraden der Stadtwehr zum Chemischen Dienst und müssen mit dem Gefahrgutzug ausrücken, wenn im Gebiet des Landkreises Börde ihr Einsatz nötig wird. Für die Teilnehmer der Wochenendausbildung ging es vor allem um die Auffrischung des theoretischen Wissens. "Außerdem haben wir ihnen noch die notwendigen Geräte, Pumpen und Schläuche gezeigt sowie das Umpumpen einer Flüssigkeit als Einsatz durchgespielt", berichtet Rolle.