Bebertal. Auf Entdeckungsreise in die Natur begeben sich seit September vergangenen Jahres in regelmäßigen Abstanden die Waldfüchse der Kita "Waldwichtel". Vor dem Start in den Frühling geht es vor allem um das Gartenrotschwänzchen, den "Vogel des Jahres 2011".

Die Bebertaler Vorschulkinder nehmen seit Jahren am "Waldfuchs"-Projekt der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald teil. Dessen Ziel ist es, bei Kindern das Interesse an der Natur im Wald zu wecken, seine Pflanzen- und Tierwelt hautnah zu erleben, um später verantwortungsbewusst mit der Natur umzugehen.

Mit Jäger Kai Mewes auf Erkundungstour

Der Bebertaler Kai Mewes, selbst Vater und ein erfahrener Jäger, begleitet die Bebertaler "Waldfüchse" seit Jahren bei ihren Ausflügen in die waldreiche Umgebung des Dorfes. "Unsere Vorschulgruppe hat mit Herrn Mewes die herrlichen Wälder erkundet, die Früchte des Waldes kennengelernt, Zapfen zu Tanne und Fichte zugeordnet. Wir sind auf Fährtensuche der Tiere gegangen und stellten mit Freuden fest, dass unser Storch wieder sein Quartier auf dem Schornstein der Grundschule bezogen hat", erzählte Kita-Leiterin Rosel Kitter. Ihre Schützlinge haben beobachtet, dass nicht nur der Storch im Herbst in den Süden zieht und im Frühling zurückkehrt. Auch viele kleinere Vögel treten die große Reise ein.

Nistkästen für das Gartenrotschwänzchen

Zu diesen kleinen Zugvögeln zählt auch das Gartenrotschwänzchen – nicht zu verwechseln mit Hausrotschwänzchen. Der "Vogel des Jahres 2011" wird bald sein Nest bauen. Und die kleinen Bebertaler hoffen, dass er auch in ihrer Umgebung ein Zuhause findet.

Damit das Gartenrotschwänzchen genügend Brutplätze finden kann, haben die Kinder zusammen mit Kai Mewes und dem Duo Reiner Wiehle und Gerald Preuße vor gut einer Woche Nistkästen gebaut – exakt nach Bauplänen, wie sie der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) für Rotschwänzchen empfiehlt. Mit Schleifpapier, Säge und Hammer zimmerten die Knirpse unter Anleitung die schmucken Nistkästen zusammen. Dann ging es dann hinaus in die Natur. Im Garten an der Kita, im Naturschutzgebiet in den Wellenbergen und im Wald am Königssee brachten die "Waldfüchse" ihre Nistkästen an und werden bei den kommenden Waldspaziergängen genau darauf achten, was sich vor und in den Vogelhäuschen alles tut.