Barleben. Manja Selle, Fachangestellte für Medien und Informationsdienste, hat sich bewusst belesen: Der Flohmarkt ist im ursprünglichen Sinne ein Markt, auf dem gebrauchte Gegenstände frei von Erwerbsdruck angeboten werden. Seinen Namen allerdings verdankt der Flohmarkt spätmittelalterlichen Kleidergaben der Fürsten. Einmal dem Volk überlassen, wurde mit diesen Kleidungsstücken gehandelt. Und dabei wechselte auch der eine oder andere hochadlige Floh den Wirt.

Wie die junge Frau aber versichert, wird die Situation in der Ernst-Thälmann-Straße 3, wo am morgigen Mittwoch, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr ein großer Bücherflohmarkt stattfindet, fast keimfrei sein. Und wie sie nachdrücklich betont, kommen alle Leseratten und auch Bücherwürmer voll auf ihre Kosten, "denn hin und wieder muss auch in einer Bibliothek Platz geschaffen werden für Neuerscheinungen".

Das bedeutet, dass durchweg interessante Bücher aus allen Genres für kleines Geld abgegeben werden. Und die Spannbreite der Belletristik ist riesig: Von Kinderbüchern über Romane und Krimis bis zu illustren Geschichten ist für jeden Geschmack das passende Stück (garantiert) dabei. Nun weiß auch die Fachangestellte, dass in so manchem Haushalt so manches Buch vor sich hinschlummert. Daher ihre Bitte: "Wer alte, neue oder ausgelesene Bücher spenden möchte, der kann sich gerne in der Bibliothek, unter der Telefon nummer (03 92 03) 5 6524 10, melden. Zudem kann ich jedem nur raten, mal wieder in der Bibliothek vorbeizuschauen."

Und der Weg in die Ernst-Thälmann-Straße lohnt sich auf jeden Fall. Vor allem wenn der Leser auch technisch interessiert ist.

Über das vielsagende Code-Wort: web-opac. net erfährt der Interessierte in der Bibliothek alles Wissenswerte über den Bestand der Einrichtung. Mit Hilfe von sogenannten Systemadminstratoren wurde vor über einem Jahr das Betriebssystem installiert und anschließend alle Daten eingepflegt.

Heute kann der Nutzer aus nicht weniger als 15 000 Medieneinhalten wählen. Das sind zum einen Bücher und Zeitschriften, aber auch DVDs und Videos.

Und findet der Leser an einer Medieneinheit Interesse, dann erfährt er am Computer auch, ob das Buch, das er sich ausleihen möchte, oder die Zeitschrift, die er gern einsehen möchte, vorhanden ist.

Das ist nicht ganz unwichtig, denn in der Bibliothek gibt es weit über 1300 eingetragene Benutzer.