Gutenswegen. Die erste Auszeichnung mit dem "Felix" liegt drei Jahre zurück. Die "Villa Kunterbunt" in Gutenswegen bemühte sich um die Zweitvergabe. Kindern und Erzieherinnen ist es im Februar gelungen, die Jury des Chorverbandes zu überzeugen und die "Felix"-Plakette erneut zu erringen. Sie wird heute Nachmittag um 15 Uhr im Rahmen einer kleinen Feierstunde überbracht. Zeitgleich findet ein Oma-Opa-Tag statt.

Der "Felix" würdigt seit vielen Jahren täglich praktiziertes, kindgerechten Singen. Eine Kita, in der musikalische Früh-erziehung auf der Tagesordnung steht, erkennt der Fremde schon im Eingangsbereich als solche. Eine weiße Emaille-Plakette mit einem kunterbunten Singvögelchen in der Mitte und der Schriftzeile: "Wir singen gern!" sorgen dafür. Und eine zweite Plakette dieser Art wird der Einrichtung in Gutenswegen heute Nachmittag vor versammelter Öffentlichkeit ausgehändigt.

Der "Felix" ist eine vom Deutschen Chorverband initiierte und bundesweit vergebene Auszeichnung. Sie würdigt die Förderung der musikalischen Bildung in Kindergärten und Kitas. Gleichzeitig ist sie ein Gütesiegel. Es wird an Einrichtungen verliehen, die in besonderem Maße die musikalische Entwicklung der Drei- bis Sechsjährigen fördern, wobei der Schwerpunkt auf kindgerechtem Singen liegt. Das Gütesiegel wird erst vergeben, nachdem ehrenamtliche Berater die musikalischen Aktivitäten sowie das musikpädagogische Konzept der Einrichtung begutachtet haben. Im Abstand von drei Jahren erfolgt eine erneute Qualitätsprüfung. Seit 2000 konnten in ganz Deutschland über 2000 Kindergärten und Tagesstätten mit dem "Felix" ausgezeichnet werden.