Samswegen(kl). Aller Anfang ist schwierig, so sagt man landläufig. Wie aber die 1. Spielzeug- und Kleiderbörse des Schulfördervereins Samswegen zeigte, kann so ein Neuanfang dennoch überaus erfolgreich sein. Der 1. Vorsitzende, Ralf Große Wortmann, war zumindest sehr stolz auf seine Vereinsmitglieder. Denn was Melanie Witt, seine Stellvertreterin, samt Organisationsteam am vergangenen Sonnabend auf die Beine gestellt hat, das ist lobenswert. Nur die Aussage mit den Beinen will Melanie Witt so nicht stehen lassen: "Richtiger ist wohl, dass wir als Förderverein sage und schreibe 35 Anmeldungen hatten, Das bedeutete, dass 34 Tische proppenvoll waren mit Spielzeug und Kindersachen.Das Bürgerhaus, das wir zu einem Verkaufsbasar umgestalteten, platzte aus allen Nähten." Deshalb musste auch der Hof, was bei diesem schönen Wetter kein Problem war, als Verkaufsfläche herhalten. Der Aufwand hat sich nicht nur für die Händler, die aus dem gesamten Altkreis kamen, gelohnt. Denn je fünf Euro der Standgebühren kommen als Spende dem Förderverein und damit der Grundschule zugute. Auch das ist für Melanie Witt ein Argument, warum bereits im Oktober zur nächsten Börse eingeladen wird.