Barleben (kd). Bei einer Partnerstadt in Ostfriesland liegt es nahe, dass die Barleber zu ihrer 950-Jahr-Feier im nächsten Jahr durchs Ostfriesen-Abitur geschickt werden. Dieser Gruppenspaß ist eine der schönsten Möglichkeiten, auf humorvolle Art die Sitten und Gebräuche Ostfrieslands kennenzulernen. Pro Jahr werden zwischen 2300 und 2500 Abiturzeugnisse ausgeteilt.

Bei der praktischen Prüfung im Freien sind solche Fächer wie Straßenweitboßeln (ostfriesischer Nationalsport), Besenwerfen, Grabenüberquerung mittels Stock (die Alternative ist Balkenlaufen) und Kuhmelken abzulegen. Teil B wird in einer Gaststätte abgehandelt. Hier wird nach einem Kurzvortrag Ostfrieslandkunde abgefragt, und zum krönenden Abschluss werden Krabben gepult. Zur Feier des Tages wird dann ein Glas echt ostfriesische "Bohnensopp" (Markenspirituose mit Rosinen) gereicht.

Wittmund, die ostfriesische Kreisstadt (21465 Einwohner), ist staatlich anerkannter Erholungsort. Sie und die Gemeinde Barleben verbindet seit Anfang der 90er Jahre eine Partnerschaft auf kommunaler Ebene, die vor 14 Jahren offiziell beurkundet wurde.