Wolmirstedt (esa). In diesen Tagen besteht der Heimat- und Kulturverein Wolmirstedt 20 Jahre. Und seit seiner Gründung am 24. April 1991 hat er eine erfolgreiche Wegstrecke zurückgelegt, sich zu einer Heimstätte der Kultur und Regionalgeschichte in der Stadt entwickelt.

Die stets gut besuchten monatlichen Veranstaltungen und auch die Aufnahme neuer Mitglieder sind Ausdruck der stetig wachsenden Popularität. Sich zu den Veranstaltungen weiterhin für alle Kulturinteressierten zu öffnen, ist und bleibt auch weiterhin das Anliegen des Vereins, der seit Bestehen immerhin rund 200 Veranstaltungen organisiert hat. Im Vordergrund stand und steht eine interessante Vortragstätigkeit. Aber auch erlebnisreiche Wochenend-Exkursionen und Betriebsbesichtigungen in der Region gehören zum vielseitigen Programm, das durch den Vorstand jährlich auf der Mitgliederversammlung im Januar vorgestellt wird.

Die nächste Abendveranstaltung, die am Donnerstag, dem 21. April, um 19.30 Uhr im Schlosskeller des Bürgerhauses stattfindet, wird ganz im Zeichen des Vereinsjubiläums stehen. Alle Mitglieder, Freunde des Vereins und interessierte Gäste sind eingeladen, Rückschau zu halten.

Anschließend lädt Rainer Kuhn, Archäologe und Projektleiter der Dome und Schlösser, zu einem hochinteressanten Vortrag ein. Sprechen wird er an diesem Abend über die äußerst bedeutenden Grabungsergebnisse der jüngsten Zeit im Magdeburger Dom und dabei so manches Geheimnis lüften.