Horst Blume, der Bürgermeister der Ortschaft Barleben, spricht eine Einladung zum Maibaumsetzen aus. Der Stamm steht das zweite Mal nicht auf dem Mittellandhof, sondern auf dem Breiteweg. Überhaupt wird sich das bunte Treiben am Sonnabend von 17 Uhr bis in die Nacht zwi- schen Einmündung Breitscheid- und Burgenser Straße abspielen. Auf dem Hof der Mittellandhalle ist zwischen 17 und 19 Uhr lediglich die Hüpfburg für die Kleinen platziert.

Barleben. Als lebenserfahrener Mittsiebziger weiß Horst Blume: Eine Neuerung kann viel bewirken. Eine Neuerung kann Vorteile bringen. Und so setzte sich der erste Mann der Ortschaft Barleben mit der Idee durch, sowohl den Baum für den Weihnachtsmarkt als auch den Maibaum nicht mehr auf dem Innenhof der Mittellandhalle zu platzieren, sondern auf dem Breiteweg. Dort vor dem Grundstück Nummer 148 sind die geschmückten Stämme für jedermann sichtbar – über die gesamte Weihnachtszeit hinweg und die Zeit von Ende April bis Ende September. Denn solange bleibt seit dem Vorjahr der Maibaum stehen. Beim Wirtschaftshof wurde der Stamm samt Zunftzeichen für eine längere Verweildauer hergerichtet. Gedacht ist, ihn stets bis zum Tag der Regionen im September auf dem Breiteweg zu belassen. Und so bekam der Stamm im Vorjahr einen haltbaren rot-weißen Anstrich – die Barleber Farben. Auch der Kranz aus immergrünen Zweigen wird künftig nicht mehr so schnell vertrocknen. Er wurde entsprechend präpariert.

Das diesjährige Maibaumfest startet morgen um 17 Uhr. Die programmlichen Highlights spielen sich ausnahmslos auf dem Breiteweg zwischen Einmündung Burgenser Straße und Breitscheidstraße ab. Auf dem Hof der Mittellandhalle ist lediglich die Hüpfburg für die kleinen Barleber zu finden. Den Auftakt für die Feierlichkeiten zur Begrüßung des Wonnemonats gibt die Schalmeienkapelle Groß Ammensleben mit einer 60-minütigen Titelfolge. Eingestreut sind Showeinlagen. "The Sickys" aus Zwickau sind mit einer wagehalsigen Tellerjonglerie zu erleben. Die "Marghonas" balancieren im Römer-Kostüm schwere Wagenräder. Punkt 18 Uhr tritt Horst Blume zur offiziellen Eröffnung des Maibaumfestes ans Mikrofon, bevor die Sportschützen ihre Böllerkanone in Gang setzen. Alle Tanzfreudigen können sich dann bis in die Nacht hinein zur Musik der Showband "Mc Creams" bewegen.

In seiner heutigen Ausführung ist der Maibaum seit dem 16. Jahrhundert bekannt, allerdings in anderen Funktionen: zum Beispiel als Kirchweihbaum oder als mit Preisen behängte Kletterstange. Seit dem 19. Jahrhundert gilt er als Symbol für das Selbstbewusstsein eines Ortes. Rund um den Maibaum hat sich im Verlaufe der Zeit viel Brauchtum entwickelt, das sich von Ort zu Ort unterscheidet.