Wolmirstedt (gbi). Clara Gathge aus der Grundschule Samswegen darf in diesem Jahr die Wolmirstedter Lesekrone tragen. Sie gewann am Montag den Lesewettbewerb der dritten Klassen in der Stadtbibliothek und setzte sich dort gegen fünf andere Mitbewerber durch. Die Entscheidung war allerdings knapp. "So schwer hatte es die Jury noch nie", betonte Juryvorsitzende Ina Bednarz. In der Tat zeigten auch Marian Lauenroth aus Barleben, Johanna Mücke aus der Diesterweg-Schule, Tim Klaußner aus Zielitz, Luise Wolff aus Rogätz und Jan Bennua aus Colbitz beachtliche Leseleistungen. Sie hatten sich im Vorfeld des Wettbewerbs um die Lesekrone schon in ihren Schulen qualifiziert.

Das Prozedere beim Lesewettbewerb ist in jedem Jahr gleich. In der ersten Runde stellen die Kinder ein eigenes Buch vor, lesen daraus ein Stück. Dabei bewertet die Jury die Lesetechnik, das Textverständnis und die Textgestaltung. Auf diesen Teil können sich die Kinder zu Hause vorbereiten. Im zweiten Teil lesen sie einen fremden Text. Diesmal hatte Bibliothekarin Dagmar Müller das Buch "Isabella und Eliot" herausgesucht. Auch hier schlugen sich die Kinder der dritten Klassen sehr wacker, doch am Ende konnte nur eine(r) gewinnen.

Clara Gathge war außer sich vor Freude. Mit ihrem Sieg darf sie die Stadt Wolmirstedt beim überregionalen Lesewettbewerb am 17. November in Magdeburg vertreten. Dagmar Müller belohnte außerdem alle Lesenden mit einer Urkunde, und einem Büchergutschein.