Jersleben (kda). Der Gemeinderat Niedere Börde bestätigte vorgestern Abend in Jersleben bei zwei Stimmenthaltungen die Haushaltsrechnungen für die Jahre 2008 und 2009. Er entlastete zugleich Bürgermeisterin Erika Tholotowsky für diese Zeiträume. Der Prüfbericht der Kommunalaufsicht hatte keine Feststellungen ergeben, die einer Entlastung des Gemeindeoberhauptes entgegen standen. Entlastet wurde auch die Leiterin des gemeindlichen Eigenbetriebes Wohnungs- und Gebäudeverwaltung, Gerlinde Krauß, und zwar für das Wirtschaftsjahr 2009. Die gewählten Vertreter beschlossen den Beitritt zum Teilentschuldungsprogramm STARK II des Landes und die Vereinbarung einer Konsolidierungspartnerschaft zwischen der Landesinvestitionsbank und der Gemeinde.

Im Rahmen dieses Förderprogrammes übernimmt das Land Tilgungs- und Zinszuschüsse. Dadurch wird kommunale Verschuldung nachhaltig verringert. Einbezogen werden bestehende Darlehen, deren Bindungsfristen im Zeitraum bis 2016 enden.