Barleben (kda). Nach 65 Jahren Ehe feiert man die eiserne Hochzeit. Nach einer so langen Zeit gibt es nichts mehr, was ein Paar auseinander bringen könnte. Man hat ein ganzes Leben miteinander verbracht. Betty Kühne (85) nannte gestern ihr Rezept für den Bestand einer derart langen Partnerschaft: "Gegenseitige Achtung, einander Freiräume lassen. In der Küche muss es auch mal rauchen." Am 18. Mai – mitten im viel gepriesenen Wonnemonat – haben Betty und Gerhard Kühne geheiratet, im Nachkriegsjahr 1946. "Es gab wenig zu essen, die Städte lagen in Trümmern – trotzdem hatten wir eine schöne Feier. Und das Wetter zeigte sich genauso freundlich wie heute", erinnerte sich die Ehejubilarin gestern an den Tag ihrer grünen Hochzeit vor 65 Jahren. Gerhard Kühne, Jahrgang 1924, war in Nürnberg aus amerikanischer Kriegsgefangenenschaft freigekommen, dort in ihrer mittelfränkischen Heimat hatte sie den gelernten Tischler aus Biederitz kennengelernt und ihn geheiratet. Durch Wohnungstausch konnte das Paar in den Magdeburger Raum wechseln. Gerhard musste sich beruflich neu orientieren. Die Neulehrerin fand in Biederitz Anstellung und war bis zur Rente als Unterstufenlehrerin tätig. Seit 17 Jahren lebt das Paar in Barleben, in schönen vier Wänden und einer ruhigen Wohnlage.