Elbeu. Nach drei schweißtreibenden Stunden und 20 spannende Rennen auf dem Mittellandkanalstand am Mittwoch die Ganztagsschule "Werner Seelenbinder" Zielitz als Gesamtsieger fest. Die Mädchen und Jungen der 5. bis 7. Klassen verwiesen am Bootshaus das Kurfürst-Gymnasium und das Internationale Gymnasium Barleben beim 1. Schüler-Großboot-Cup auf die Plätze zwei und drei. Lutz Neumann und Nicole Jakob, die mit den Mitgliedern vom Wolmirstedter Kanu-Verein den Cup aus der Taufe gehoben haben, fühlten sich nach der Siegerehrung in ihrer Arbeit bestätigt: "150 sportbegeisterte Schüler, engagierte Lehrer und ein Publikum, das die jungen Sportler zu Bestleistungen trieb, da muss man weiterplanen."

So hat der Vorsitzende des Kanu-Vereins, Werner Stadermann, nicht zufällig für den Gesamtsieg einen Wanderpokal ausgelobt, "den die Zielitzer mit Sicherheit 2012 verteidigen wollen". Zur Zweitauflage hofft dann Lutz Neumann, dass neben der Ganztagsschule und denGymnasien aus Wolmirstedt und Barleben weitere Schulen beim Schüler-Cup ihre Teams ins Rennen schicken.

Am Mittwoch wurden in den Klassenstufen 5, 6 und 7 die Sieger ermittelt. Es war reiner Zufall, dass sich die drei Schulen die Siege untereinander teilten. So waren die "Kurfürsten" bei den Fünftklässlern nicht zu schlagen, die "Waterjumper" aus Zielitz dagegen dominierten die Bootsbesatzungen der 6. Klasse. Bei den Siebenten, wo es mit fünf Teams die stärkste Konkurrenz gab, siegte die "Titanic", die das Barleber Gymnasium ins Rennen schickte. "Immer zehn Schüler saßenin einem Großboot", erläuterte Nicole Jakob, "und jedes Rennen ging über 120 Meter." Den Abschluss eines gelungen Nachmittags bildete ein Wettfahrt zwischen Lehrern und Schülern. Wobei die Schüler ihren Lehrern den Vortritt ließen.

Bilder