Barleben (kda). Bei einer Temperatur von 100 Grad wird aus Wasser Dampf. Wird ein Wasserstrahl in brennendes Fett gerichtet, kommt es zu einer schlagartigen Verdampfung des Wassers. Der Dampf treibt das brennende Fett auseinander, vergrößert dessen Oberfläche. Eine Explosion ist vorprogrammiert. Deshalb gilt: Bei Fettbränden kein Wasser benutzen. Dem Feuer durch einen Deckel die Sauerstoffzufuhr entziehen. Dehnt sich der Brand aus, nicht lange zögern und den Notruf 112 wählen...

Das alles konnte der Zaungast beim Tag der offenen Spritzenhaustür in Barleben lernen. Die Kameraden hatten sich große Mühe gegeben und an ihrem Domizil in der Thälmannstraße jede Menge Technik aufgefahren. Ortswehrleiter Daniel Säuberlich höchstpersönlich erläuterte die Versuchsanordnungen.