Hundisburg. Das technische Denkmal Ziegelei Hundisburg war gestern erneut Ort einer Fachtagung. Zum nunmehr 5. Mal fanden hier die Hundisburger Kalk-, Gips- und Backsteintage statt. Fachleute aus ganz Deutschland und aus dem Ausland nehmen alle zwei Jahre an dieser Fachtagung teil. So auch gestern wieder. Lothar Schyia vom Förderverein der Ziegelei sowie Kreis-Dezernent Joachim Hoeft konnten erneut ein fachkundiges Publikum und hochkarätige Referenten begrüßen. Unter ihnen war auch Dr. Ulrike Wendland, Landeskonservatorin des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt. Sie hielt den Eröffnungsvortrag zum Thema "Anforderungen an Historische Putze".

"Zum Thema Putz und Mörtel müsste ja eigentlich alles gesagt sein. Es gibt pro Jahr 20 bis 30 Fachtagungen und Fachgespräche, unzählige Publikationen und eine verwirrende Vielzahl von Produkten. Und dennoch ist dieser Bereich einer, der viele Emotionen auslöst. Putz und Mörtel bei der Denkmalpflege sind die schwierigsten Themen", so Wendland. Etwa die Denkmäler, die viele Jahrzehnte teils oder ganz ohne Putz dastanden und nun nach historischem Vorbild verputzt würden, würden viele Emotionen hervorrufen. "Wir haben viel dazugelernt über Anwendungen, die funktioniert haben, aber auch über Anwendungen, die nicht funktionierten", sagte die Landeskonservatorin, um dann auch einzuschränken: "Es gibt Putze, die halten seit 800 Jahren – und wir wissen nicht, warum, oder können sie nicht nachstellen." Daher seien solche Fachtagungen wie in Hundisburg wichtig, um sich auszutauschen. Ebenso wichtig sei die Einrichtung Ziegelei Hundisburg. Das einzige produzierende Denkmal beschäftigt sich seit Jahren mit diesen Themen. Die Ziegelei sei ein produzierendes Denkmal für exquisite Baustoffe, ein Ort der praktischen Forschung, ein Ort des großen, ehrenamtlichen Engagements, lobte die Landeskonservatorin.

Den ganzen Tag über hörte das Publikum gestern verschiedenste Fachvorträge. Heute steht als Abschluss eine Exkursion in die FestungMark nach Magdeburg auf dem Programm.

 

Bilder