Wolmirstedt / Liverpool. Elf Freunde sollt ihr sein, so heißt es, sind Fußballer unterwegs. " Wir aber interessieren uns nur für Fußball ", hält der Diplom-Ingenieur Marko Schulze, 42 Jahre, dagegen " und deshalb können es dann schon einmal ein paar mehr sein. " Das soll heißen, dass der Wolmirstedter am Wochenende mit 48 gleichgesinnten Fußballfans im Flieger unterwegs nach Liverpool war, um einmal die Primier League zu erleben. Wie der handballbesessene Wolmirstedter, der dem SCM die Daumen drückt, verriet, war der Kurztripp ein echter Volltreffer : " Zuerst sahen wir das Spiel Wolverhampton Wanderers gegen Manchester United, das Match endete 0 : 1, und tags darauf FC Everton gegen Hull City ( 5 : 1 ). Für Marko Schulze das erste Live-Spiel auf englischem Boden, aber nicht das erste außerhalb Deutschlands. " Vor vier Jahren war ich genau mit diesen Jungs bereits in Madrid, zwei Jahre darauf in Barcelona. " Auf die Frage, was ihm am runden Leder fasziniert, meinte der Projektingenieur : " Das Unberechenbare ! Eigentlich habe ich mit dem Spiel selbst wenig am Hut, aber ich unternehme Woche für Woche den Versuch, die Spiele in der Bundesliga und in England vorauszusagen. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. " Und darum ist für den 42-Jährigen jeder sportliche " Ausflug " zugleich eine Kulturreise. " Und wenn man schon mal in Liverpool ist, sollte jeder auch das Tate Liverpool, Zweigstelle der Tate Modern in London, in den Albert Docks besucht haben. Wenn man schon in den Albert Docks im Hafenviertel ist, sollte sich der Besucher auch das Schifffahrtsmuseum Merseyside Maritime Museum anschauen, auf keinen Fall am Beatles-Museum The Beatles Story vorbeigehen ", wie der weltoffene Wolmirstedter nachdrücklich betonte. In zwei Jahren geht Marko Schulze wieder mit seiner " Fußball-Mannschaft " auf Reisen. Der Wolmirstedter könnte sich Norwegen gut als Reiseziel vorstellen. Sein Wunsch aber hat wenig Chancen, denn der Fußball im Land der Fjorde soll nur drittklassig sein.