Bauernverband Börde wählt

• Die Mitglieder des Bauernverbandes Börde wählten auf ihrem Verbandstag in Niederndodeleben einen neuen Vorstand. Dem gehören an :

Hans-Joachim Kraus, Colbitz, als Vorsitzender Joachim Klette, Domäne Alikendorf, als erster Stellvertreter Urban Jülich, Hadmersleben, als Stellvertreter Ronald Westphal, Niederndodeleben, als Stellvertreter sowie Karl-Heinz Bastian, Löderburg Martin Behrens, Wegenstedt Andreas Bornstedt, Haldensleben Jörg Claus, Osterweddingen Brunhilde Jacobi, Dreileben Dr. Wolfgang Nehring, Beckendorf Frank Schliephacke, Grauingen Heidrun Spengler ; Peseckendorf Jörg Stottmeister, Bösdorf / Lockstedt Manfred Wesche, Etingen

• In die Revisionskommission des Bauernverbandes Börde wurden gewählt :

Barbara Lücke, Burgstall, als Vorsitzende Konrad Dulz, Niederndodeleben Jutta Hiller, Großalsleben Joachim Michelmann, Schneidlingen Joachim Thiele, Hundisburg

Die Mitglieder des Bauernverbandes Börde konnten auf ihrem Kreisbauernverbandstag am Sonnabend in Niederndodeleben auch zahlreiche Vertreter der Politik begrüßen. So waren unter anderem Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens, drei Bundestagsabgeordnete und zwei Landräte in die " Tenne " der Niederndodeleber Agro Bördegrün gekommen.

Niederndodeleben. " Während die globale Finanz- und Wirtschaftskrise ihre Talsohle erreicht haben soll, ist davon bei uns Landwirten nichts zu spüren. Die Getreidepreise sind weiter unter Vorjahresniveau, Tiefstpreise bei Milch und drastisch eingebrochene Schweinepreise sorgen in den landwirtschaftlichen Betrieben für eine gedrückte Stimmung ", begann Hans-Joachim Kraus, Vorsitzender des Bauernverbandes Börde, seinen Rechenschaftsbericht.

Milchbauern setzen sechs Cent je Liter zu

" Es ist zwar für den Verbraucher erfreulich, wenn ein Haushalt in Deutschland nur noch elf Prozent seines Einkommens für Lebensmittel ausgeben muss. Doch jedem muss klar sein, wenn man nur noch Lebensmittel unter dem Herstellungspreis handelt, untergräbt man ehrliche Qualitätsarbeit ", ging Kraus besonders auf den desaströsen Milchpreis ein. " Der Durchschnitt der milchverarbeitenden Betriebe hat pro Liter Milch ein Minus von sechs Cent erwirtschaftet ", unterstrich Manfred Wesche, Geschäftsführer der Agrargenossenschaft Etingen.

Außer dem Preisverfall bei steigenden Betriebskosten beschäftigen noch einige andere Probleme die Landwirte. Da ist die Ausgleichszulage für Betriebe in benachteiligten Gebieten, der nach wie vor zu hohe Steuersatz für Diesel, der ungebrochen hohe Flächenverbrauch für Siedlungs- beziehungsweise Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, die Auswirkungen der Wasserrahmenrichtlinie oder die Preispolitik der BVVG beim Verkauf von Bewirtschaftungsflächen.

Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens ( CDU ) ging in seinem Grußwort auf einige der angesprochenen Probleme ein. Er unterstützte die Forderung der Landwirte nach einem steuerlich gestützten Risikoausgleich. Aeikens kritisierte, dass wegen der Förderung die Biogaserzeugung attraktiver als die Nahrungsmittelproduktion sei. Der Minister zeigte sich optimistisch, dass sich mit Überwindung der Krise die Agrarpreise wieder stabilisieren. " Die Landesregierung bemüht sich, den Flächenverbrauch einzuschränken ", ging er auf die Tatsache ein, dass in Deutschland täglich 114 Hektar an landwirtschaftlicher Nutzfläche verloren gehen, " wir wollen Investoren auf innerstädtische Bereiche oder Altflächen lenken. Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen müssen intelligenter konzipiert werden. "

Frank Zedler, Präsident des Landesbauernverbandes, kritisierte die nach wie vor hohe Dieselbesteuerung, die in Deutschland weit über der in Frankreich liegt. " In einem einheitlichen Europa sollte auch ein einheitlicher Dieselsteuersatz gelten. " Zedler informierte über den Landesbauerntag am 11. März in Staßfurt. Eine Satzungsänderung soll den Kreisverbänden verbindlich einen Sitz im Landesvorstand sichern.

Und dann wurde gewählt. Die Mitglieder bestimmten die 14 Frauen und Männer des künftigen Vorstandes und der Revisionskommission sowie die Delegierten. Hans-Joachim Kraus wurde bei der Konstituierung erneut zum Vorsitzenden gewählt. Barbara Lücke leitet die Revisionskommission. " Schwerpunkt unserer Arbeit wird sein, mit Unterstützung der Politik die neue Agrarreform im Interesse unserer Betriebe zu meistern ", sagte Kraus in seinem Schlusswort, nachdem er sich für das Vertrauen bedankt hatte.

Kraus bedankte sich auch bei der gastgebenden Agro Bördegrün GmbH. Mit einem gemeinsamen Mittagessen, der traditionellen Rinderroulade, klang der Verbandstag aus.