Rottmersleben. Als in der vergangenen Woche reichlich Schnee vom Himmel gefallen war, standen einige Mitglieder des Rottmersleber Sportvereins auf dem Rodelberg im Olbetal und genossen Glühwein und Kaffee. Dabei wurde der Grundstein für die Idee gelegt, ein Winterfest für die Dorfbevölkerung zu veranstalten. Sportliche Betätigung zählt im Sportverein schließlich zu jeder Jahreszeit. Die Idee reifte, und Mitte der Woche stand fest, am Sonntag sollte die Gaudi starten.

An Wintersportgeräten sollte es nicht mangeln, einen Schlitten oder ähnliche Fortbewegungsmittel hatte wohl jeder. Mancher schraubte sogar vom Skateboard die Rollen ab und verwandelte das Brett umgehend in ein Snowboard, um sich dann damit die Todespiste herunterzustürzen. Eiligst hatten einige Sportvereinsmitglieder am Sonnabendabend auch noch ein Paar Ski, mit denen sich vier Personen gleichzeitig fortbewegen sollten, zusammengezimmert.

Und auch an Ideen für verschiedene Wettbewerbe mangelte es nicht. So wurde das Wok-Wettrodeln ebenso initiiert wie der Skiexpress ( Skilanglauf zu viert nach Zeit ) oder das Schlittenweitfahren. Auch beim Schneemannbauen gab es eine Bewertung. Und so hatten selbst die kleinsten Besucher eine Chance, denn sie rollten eine dicke Schneemannkugel nach der anderen, auch wenn manche davon eher in der Olbe landete. Denn auch das brachte sehr viel Spaß.

Sportvereinsmitglied Dirk Bublitz freute sich als einer der Organisatoren darüber, dass am Morgen sich einige mit Technik gefunden hatten, um den Rodelhang noch einmal zu präparieren.

Wem es trotz aller sportlicher Betätigung fröstelte, der konnte sich mit Glühwein, anderen Heißgetränken oder Bratwurst aufwärmen. Und so hielten es viele doch recht lange am Olbeufer aus, obwohl sich Petrus nicht von seiner besten Seite zeigte und Regen schickte.