Wolmirstedt. Wer rastet, der rostet. Diese oft strapazierte Lebensweisheit aber ist für Irene, 81 Jahre, und Hans-Günther Strunk, 80, nur die halbe Wahrheit. " Wer aber nicht mit einem frohen Lied auf den Lippen durchs Leben geht, der tut sich dennoch schwer ", versichert Irene Strunk. " Denn sonst findet er keinen seelischen Ausgleich ", ergänzt Hans-Günther Strunk. Und die beiden Wolmirstedter, denen man ihr Alter wahrlich nicht ansieht, müssen es wissen, feierten sie doch gestern bei guter Gesundheit ihre Diamantene Hochzeit

Auch Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Zander gehörte zu den Gratulanten an diesem so sonnigen Tag. Dabei erfuhr der Bürgermeister, dass die Familie Strunk erst 1971 nach Wolmirstedt kam. " Zuhause sind wir in Eisleben, wo ich in einem Kupferbergwerk tätig war. Aber jetzt nach fast 40 Jahren sind wir in Wolmirstedt längst angekommen ", versichert der agile Senior, der bis zu seinem 60. Geburtstag als Handwerker in der Seilfahrt bei Kali in Zielitz arbeitete.

Dennoch hängt das Paar immer noch an ihrer alten Heimat, wo sich die beiden 1949 im Kirchenchor kennengelernt haben. Wie Irene Strunk, die jahrelang in einer Apotheke arbeitete, sich noch sehr gut erinnert, war es nicht die Liebe auf den ersten Blick : " Wir haben uns alle Zeit gelassen, aber dann doch sehr schnell gemerkt, dass unsere Verbindung ein Leben lang halten kann. "

Und so dauerte es auch kein Jahr, dass Hans-Günther seine Irene am 25. März 1950 vor den Traualtar führte. 1952 wurde ihr Sohn geboren, heute gehören zur Familie ein Enkel und zwei Urenkel. Gefeiert wird die Diamantene Hochzeit erst Ostern, dann trifft sich die Familie ", verrät der Jubilar, der noch täglich mit dem Fahrrad 20 Kilometer unterwegs ist. " Vor meiner schweren Operation kam ich locker auf 10000 Kilometer im Jahr. Na, und dann legte ich noch einmal gut 40000 Meter in dieser Zeit im Schwimmbecken zurück. Und ich muss sagen, das tut mir noch heute gut. "

Inzwischen aber lassen es beide Jubilare ein wenig ruhiger angehen. In diesem Jahr haben sie zudem ihren Garten aufgegeben. Aber eins lässt sich das Paar in keinem Jahr nehmen, den Urlaub auf Usedom. " Denn da werden immer wieder aufs Neue die Akkus aufgetankt ", versichern Irene und Hans-Günther Strunk, " auch 2010. "