Mit einem abendfüllenden Konzert großer und kleiner Musikschüler geht am 28. April der diesjährige Kultursommer der Stadt Wolmirstedt an den Start. Am 15. September soll mit dem Finale im Talentepreis des Bürgermeisters der Zieleinlauf gefeiert werden. Im letzten Jahr gab es wegen der 1000-Jahr-Feier den Kultursommer nur im Miniatur-Format. In diesem Jahr wartet der ehrenamtliche Arbeitskreis wieder mit vollem Angebot auf, das auch finanziell untersetzt ist.

Wolmirstedt. Der Kreis Kulturbewegter, der sich hinter den Kulissen um die mehrmonatige Veranstaltungsfolge kümmert, wartet mit dem Tag der Regionen am 4. September mit einer Neuentwicklung auf. Zusammen mit dem Verein " Schranke " werden derzeit für diese Veranstaltung Ideen zusammengetragen. Ansinnen ist eine Art Erntefest, eingebunden sind thematische Stadtführungen.

Neu ist ebenfalls die Terrassenbespielung im Schlossgarten. Von Ende Mai bis Ende August werden auf der Freifläche hinter dem Schlosskeller immer sonntags bei Kaffee und Kuchen künstlerische Gruppen und Einzelpersonen zu erleben sein. Den Anfang macht am 23. Mai die Alleinunterhalterin Marga Berndt am Akkordeon.

Ein Höhepunkt in der bis Mitte September gedachten Veranstaltungsfolge verspricht der Abend mit Heinz Florian Oertel am 28. Mai zu werden. Zur Reporterlegende des DDRFernsehens wird sich in der Museumsscheune die Radsportlegende Gustav Adolf Schur aus Heyrothsberge gesellen.

Eine Neuauflage erlebt im August ( 13. oder 14. ) der Sternschnuppenabend. Erotisch-besinnliche Texte und Erläuterungen von Hobbyastronomen der Schulsternwarte Barleben geben diesen Abend am Lagerfeuer auf dem oberen Burgberg ihr Gepräge.

Ein Programm für die ganze Familie wird zum Tag des offenen Denkmals am 12. September geboten. Es heißt " Circus Caracho " und ist eine Geschichte für Groß und Klein. Das Ensemble Amadeuskomplott bringt die schönsten Stücke aus dem " Karneval der Tiere " von Camille Saint-Saëns zur Aufführung und noch vielerlei andere Melodien. Wenn am Ende die große " Zirkus-Suite " erklingt, sind die Zuhörer zum Mitmusizieren aufgerufen. Ein Instrument, egal ob Blockflöte oder Topfdeckel, ist unbedingt mitzubringen.

Arbeitstreffen im März

Auch 2010 wird es auf künstlerischem Gebiet wieder einen dreistufigen Talentewettstreit geben. Das neuartige Konzept dieser Veranstaltung geht auf. Die Teilnehmerzahlen sind auf dem aufsteigenden Ast.

Die erste Sichtung soll für den 5. Mai einberufen werden. Der Zwischenausscheid wird wie immer in das Stadtfest ( 18. bis 20. Juni ) einrangiert. Auch für die Endrunde – diesmal soll erstmals der Saal im Rathaus dafür das Podium bieten – ist schon ein Termin anvisiert – nämlich der 15. September.

Das Grobgerüst für den Kultursommer 2010 steht demnach. Am 16. März wollen sich die Mitglieder des ehrenamtlichen Arbeitskreises das nächste Mal treffen, um tiefer in einzelne organisatorische Details einzudringen.